Große Ziele für London 2012

Bolt: "Ich bin immer noch die Nummer eins"

SID
Sonntag, 11.12.2011 | 13:17 Uhr
Usain Bolt ist davon überzeugt, auch bei den Olympischen Spielen in London jubeln zu können
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Jamaikas Supersprinter Usain Bolt hat trotz des Fehlstart-Debakels im WM-Finale über 100 m nichts von seinem Selbstbewusstsein verloren.

Weltrekordler Bolt, der seinen Titel an Landsmann Yohan Blake verlor, hält sich immer noch für den schnellsten Mann der Welt und den Topfavoriten auf Olympia-Gold 2012 in London.

"Auch wenn einige meinen, es würde Jungs geben, die mich schlagen werden, bin ich immer noch die Nummer eins. Ich bin der Olympiasieger", sagte Bolt. Bei den Spielen 2008 in Peking hatte er Gold über 100, 200 und mit der 4x100-m-Staffel gewonnen.

Die Konkurrenz zu seinem Trainingspartner Blake sieht Bolt ganz entspannt. "Wir trainieren zusammen und motivieren uns gegenseitig, besser zu werden", sagte Bolt. Sein Ziel für London bleiben drei Goldmedaillen und das Knacken seiner Weltrekorde über 100 (9,58) und 200 (19,19) Meter: "Das würde mich zu einer Legende machen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung