Bolt denkt an Karriere-Ende bei WM 2017

SID
Freitag, 18.11.2011 | 17:09 Uhr
Usain Bolt will auch die nächsten fünf Jahre die Sprint-Szene dominieren
© Getty

Leichtathletik-Star Usain Bolt denkt offenbar an sein Karriereende nach der WM 2017 in London. "Wenn Olympia 2016 wie erhofft läuft, werde ich definitiv weitermachen", sagte Bolt.

"Wenn Olympia 2016 wie erhofft läuft, werde ich definitiv weitermachen", sagte der 25-Jährige im Gespräch mit der britischen TV-Gesellschaft "BBC".

Bolt, der vor einer Woche in Monte Carlo zum dritten Mal nach 2008 zum Welt-Leichtathleten gewählt worden war, will dann aber möglicherweise nur die von ihm bevorzugten 200 m bestreiten.

Bei Olympia 2012 in London denkt er an den Start in den drei Disziplinen, in denen er 2008 in Peking jeweils in Weltrekordzeit Gold gewann. Neben 100, 200 und 4x100 m würde Bolt auch über 4x400 m antreten. "Wenn sie mich brauchen und ich mich gut fühle, könnte ich mitlaufen", meinte der Jamaika-Star.

In seiner nächsten Umgebung tauchte 2011 allerdings ein Rivale auf. Sein Landsmann und Trainingspartner Yohan Blake (21) gewann nach Bolts WM-Fehlstart in Daegu/Südkorea die 100 m und gefährdete in 19,26 Sekunden dessen 200-m-Weltrekord (19,19).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung