Dopingsünder will zu Olympia

LaShawn Merritt nach CAS-Urteil hochmotiviert

SID
Freitag, 07.10.2011 | 19:09 Uhr
LaShawn Merritt will unbedingt zu den Olympischen Spielen 2012
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

400-m-Olympiasieger LaShawn Merritt hat nach Aufhebung der Osaka-Regel angekündigt, alle Register zu ziehen, um bei den Olympischen Spielen in London 2012 erfolgreich zu sein.

400-m-Olympiasieger LaShawn Merritt hat angekündigt, alle Register zu ziehen, um bei den Olympischen Spielen in London 2012 erfolgreich zu sein. Nachdem der Internationale Sportgerichtshof CAS am Donnerstag die Osaka-Regel aufgehoben hatte, darf der positiv getestete US-Amerikaner nun doch in London an den Start gehen.

"Ich werde hart trainieren, härter als jemals zuvor", sagte Merritt nach Verkündung des CAS-Urteils. Demnach ist es nicht mehr zulässig, mehr als sechs Monate gesperrten Athleten das Startrecht bei Olympia zu verweigern. Der 25-jährige Merritt war 2010 für 21 Monate gesperrt worden, nachdem er zwischen Oktober 2009 und Januar 2010 bei insgesamt drei Kontrollen positiv auf ein anaboles Steroid getestet worden war.

Ursache: Mittel zur Penis-Vergrößerung

Laut der damaligen Aussage seines Anwalts war ihm ein Mittel zur Penis-Vergrößerung zum Verhängnis geworden, in dem das Steroid enthalten war. "Die letzten Jahre waren sehr hart für mich", sagte Merritt, aber seine Familie und Trainer seien ein großer Rückhalt für ihn gewesen.

Nun möchte der viermalige Weltmeister wieder voll angreifen. Er habe mehrere schlaflose Nächte gehabt, gestand Merritt, aber die Erfahrung habe ihn mental stärker gemacht.

"In den vergangenen zwei Jahren habe ich viel Zeit gehabt, nachzudenken und mein Leben neu zu bewerten." Dabei habe er gelernt, vorsichtig zu sein, was er mit seinem Körper mache.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung