Leichtathletik

Olympiasieger Quinon begeht Selbstmord

SID
Donnerstag, 18.08.2011 | 13:58 Uhr
Der ehemalige Stabhochspringer Pierre Quinon hat sich das Leben genommen
© Getty

Der französische Stabhochsprung-Olympiasieger von 1984, Pierre Quinon, hat im Alter von 49 Jahren Selbstmord begangen. Das gab der französische Leichtathletik-Verband FFA bekannt.

Der französische Stabhochsprung-Olympiasieger von 1984, Pierre Quinon, hat im Alter von 49 Jahren Selbstmord begangen. Das gab der französische Leichtathletik-Verband FFA bekannt. Quinon, der am 28. August 1983 in Köln mit 5,82 m Weltrekord gesprungen war, hatte 1984 bei den Spielen in Los Angeles mit 5,75 m die Goldmedaille gewonnen. Nach seinem Karriereende 1992 war Quinon, der als erster Springer in einem Wettkampf sechs Meter hatte auflegen lassen, ins Restaurant-Geschäft eingestiegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung