WM-Aus für US-Sprinter Rodgers

Mike Rodgers akzeptiert Doping-Sperre

SID
Samstag, 20.08.2011 | 14:32 Uhr
Mike Rodgers wurde zunächst trotz einer positiven Doping-Probe für die WM nominiert
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Der positiv getestete US-Sprinter Mike Rodgers wird nicht an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu teilnehmen. Der 26-Jährige beteuert aber weiter seine Unschuld.

Der positiv getestete US-Sprinter Mike Rodgers wird nicht an den Weltmeisterschaften in Daegu (27. August bis zum 4. September) teilnehmen. Der 26-Jährige akzeptierte eine provisorische Sperre, beteuert aber weiter seine Unschuld. "Er wird nicht mehr starten, bis der Fall geklärt ist", teilte die US-Anti-Doping-Agentur mit.

Rodgers habe "aus Gründen der Fairness gegenüber anderen Athleten" seinen WM-Verzicht erklärt. Der in diesem Jahr weltweit viertschnellste 100-Meter-Läufer habe indes bekräftigt, die nachgewiesene verbotene Substanz versehentlich mit einem Energy Drink zu sich genommen zu haben.

Skinner: "Werden Fall weiter untersuchen"

"Wir werden den Fall weiter untersuchen", sagte USADA-Sprecherin Annie Skinner der Nachrichtenagentur AFP.

Der US-Leichtathletikverband nahm die Entscheidung mit Wohlwollen entgegen. "Wir sind froh über Michaels Entschluss. Dieser Schritt wird helfen, den anderen WM-Teilnehmern eine ungestörte Vorbereitung zu ermöglichen", hieß es in einer Mitteilung.

Rodgers war trotz einer positiven Dopingprobe zunächst für das US-Team nominiert worden. Der 26-Jährige, für den Trell Kimmons nachnominiert wurde, war für den 100-Meter-Sprint sowie für die 4x100-Meter-Staffel vorgesehen.

Drei US-Starter über 100 Meter

US-Starter im Kampf um den Titel "schnellster Mann der Welt" sind damit neben Kimmons der Olympia-Dritte Walter Dix und der ehemalige Dopingsünder Justin Gatlin.

Weltstar und Topfavorit Usain Bolt (Jamaika) hat damit bereits seinen dritten ernsthaften Konkurrenten verloren. Sein Landsmann Steve Mullings war positiv auf die maskierende Substanz Furosemid getestet und gesperrt worden, US-Sprinter Tyson Gay bereits im Juni auf der Strecke geblieben. Das Finale steigt bereits am ersten WM-Sonntag (28. August).

Mehr zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung