Leichtathletik

Ex-Weltklasseläufer Stephane Franke tot

SID
Mittwoch, 29.06.2011 | 11:53 Uhr
Mit Aloys Nizigama (v.) lieferte sich Stephane Franke 1996 in Atlanta ein Duell über die 10.000 Meter
© Getty

Der frühere Weltklasselangstreckenläufer Stephane Franke ist im Alter von 47 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit an Lymphdrüsenkrebs verstorben. Franke gewann zweimal Olympia-Bronze.

Der frühere Weltklasselangstreckler Stephane Franke ist im Alter von 47 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit an Lymphdrüsenkrebs verstorben. Dies gab am Mittwoch der TV-Sender "Eurosport" bekannt, für den Franke als Kommentator seit 2001 auch bei zwei Olympischen Spielen von der Leichtathletik, dem Skilanglauf und Wasserspringen berichtete.

Zuletzt war er Anfang März noch bei der Hallen-EM in Paris im Einsatz. Die Trauerfeier für Stéphane Franke, der eine zehnjährige Tochter hinterlässt, fand bereits im engsten Familienkreis in Potsdam statt.

Der in Versailles geborene Deutsch-Franzose feierte seine größten Erfolge über 10.000 m 1993 in Stuttgart als WM-Vierter sowie 1994 und 1998 bei den Europameisterschaften jeweils als Bronzemedaillengewinner. 1996 war Franke in Atlanta Olympiafinalist, er lief einen 25-km-Europarekord und war vielfacher deutscher Meister.

Franke auch als Trainer aktiv

Einen Namen machte sich der Marathon-Experte Franke auch als Leichtathletik-Trainer, Lauf-Motivator und Herausgeber von diversen Sportbüchern sowie Fitness- und Ernährungsratgebern.

"Ich gehe das an wie einen Marathon, konzentriere mich erst einmal nur auf die nächsten 10.000 Meter, die vor mir liegen", erklärte er angesichts seiner Krankheit vor wenigen Wochen noch voller Zuversicht mit Kampfgeist. Dass er seinen letzten Lauf so schnell verlieren würde, hat ihn selbst, seine Familie, seine Freunde und seine Kollegen bei Eurosport am meisten überrascht.

Mehr zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung