Bolt endlich wieder Nummer eins in der Welt

SID
Donnerstag, 09.06.2011 | 22:37 Uhr
Usain Bolt siegte beim Diamond-League-Meeting in Oslo über 200 Meter
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 1
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
World Rugby Sevens Series
Sydney: Tag 2
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
World Rugby Sevens Series
Sydney -
Tag 3 Session 2
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Tag 4
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 4
Premier League Darts
Premier League: Dublin
NBA
Rockets @ Spurs
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 1
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Viertelfinale
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Viertelfinale
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 2
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Halbfinale
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Halbfinale
Six Nations
Wales -
Schottland
Six Nations
Frankreich -
Irland
NBA
Bulls @ Clippers
Davis Cup Men National_team
Australien -
Deutschland: Tag 3
Taiwan Open Women Single
WTA Taiwan: Finale
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg – Finale
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Jazz @ Pelicans
NCAA Division I
West Virginia @ Oklahoma
Basketball Champions League
AEK Athen -
Bayreuth
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Orlandina

Endlich wieder die Nummer eins in der Welt: In 19,86 Sekunden stürmte Usain Bolt beim 5. Diamond-League-Meeting in Oslo an die Spitze der internationalen 200-m-Rangliste.

Usain Bolt ist endlich wieder Nummer eins in der Welt: In 19,86 Sekunden stürmte Jamaikas Dreifach-Olympiasieger am Donnerstag beim 5. Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Oslo an die Spitze der internationalen 200-m-Rangliste.

Ein Erfolgserlebnis, das er brauchte, denn über 100 m hinkt der Weltrekordler nach zwei Saisonrennen mit seinen 9,91 Sekunden Ex-Weltmeister Tyson Gay (USA/9,79) und zwei Landsleuten aus Jamaika hinterher.

Vorbereitung auf WM-Ausscheidungen in Kingston

"Ich brauche in den nächsten Wochen noch Training", sagt der 24-Jährige, der vor dem Start wie immer gestenreich mit dem Publikum spielte, mit Blick auf Jamaikas WM-Ausscheidungen Ende Juni in Kingston.

Dort will er den neuen hungrigen Aufsteigern von der Karibik-Insel die Hacken zeigen und im Duell mit Steve Mullings (9,80), Nesta Carter (9,92), Ex-Weltrekordler Asafa Powell (9,93), Michael Frater (9,94) oder Yohan Blake (9,95) nicht den Kürzeren ziehen. In die Diamond League kehrt Bolt erst am 7. Juli in Paris zurück.

De Zordo mit Triumph im Speerwerfen

Nach drei deutschen Triumphen setzte Speerwerfer Matthias de Zordo (Saarbrücken) mit 83,94 m die Erfolgsserie seiner Landsleute fort. Der EM-Zweite feierte seinen ersten Triumph in der Königsklasse seiner Sportart. Dagegen kam Junioren-Weltmeister Till Wöschler (Zweibrücken) nur auf Rang acht mit 78,72 m.

Das Bislett-Stadion war für zwei deutsche Europameister ein schlechtes Pflaster. Erst lief Verena Sailer (Mannheim) nach ihren Achillessehnenproblemen der internationalen 100-m-Konkurrenz als Siebte in 11,46 Sekunden hinterher.

Dann wurde Christian Reif (Ludwigshafen) ein Jahr nach dem EM-Gold im Weitsprung nur Neunter mit 7,71 m. Nach dem Sieg von Eugene wurde Hochspringer Raul Spank (Dresden) mit 2,28 m diesmal Dritter.

Zu Beginn hatte der Weltranglisten-Dritte Martin Wierig (Magdeburg) mit 61,14 m als Achter im Diskusring schon Lehrgeld gezahlt. Vierte mit deutscher Jahresbestleistung von 14,17 m wurde die Jenaerin Katja Demut mit 14,17 m im Dreisprung.

Rang fünf für Nadine Kleinert

Jeweils auf Rang fünf landeten die WM-Zweite Nadine Kleinert (Magdeburg) mit bescheidenen 18,50 m beim Kugelstoß-Erfolg von Neuseelands Olympiasiegerin Valeri Adams (20,26) und der Erfurter 1500-m-Läufer Stefan Eberhardt, der die WM-Norm in 3:39,09 Minuten um gut vier Sekunden verpasste.

Im Stabhochsprung scheiterte Carolin Hingst (Mainz) dreimal an ihrer Anfangshöhe von 4,20 m. Angesichts der wenig guten Bedingungen reichten der brasilianischen Weltranglisten-Ersten Fabiana Murer 4,60 m zum Sieg.

Im Schatten von Bolt lief Sebastian Ernst (Wattenscheid) als 200-m-Sechster in 20,70 Sekunden persönliche Jahresbestzeit.

Weitere Jahres-Weltbestzeiten neben Bolt gab es über 3000 m Hindernis durch den Kenianer Paul Kipsiele Koech in 8:01,83 Minuten und Halima Huchlaf (Marokko), die beim 800-m-Sieg in 1:58,27 Minuten Südafrikas Weltmeisterin Caster Semenya trotz deren Saisonbestzeit (1:58,61) auf Rang drei verwies.

Leichtathleitik-News bei SPOX

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung