Markus Esser mit dem Hammer auf Platz zwei

SID
Samstag, 04.06.2011 | 14:32 Uhr
Für Markus Esser reichte es in Polen nur zu einem enttäuschenden zweiten Platz
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die 80m und Platz eins verfehlt: Für den Leverkusener Hammerwerfer Markus Esser verlief das Leichtathletik-Meeting im polnischen Bydgoszcz nicht ganz nach Plan.

Der WM-Sechste von Berlin musste sich mit 78,22m dem EM-Dritten Krisztian Pars aus Ungarn um 19 Zentimeter geschlagen geben. Aufgrund seiner Trainingsleistungen hatte sich Esser eine Weite jenseits der 80m erhofft.

Hochklassige Ergebnisse in Polen

Für hochklassige Ergebnisse sorgten Ex-Weltmeisterin Perdita Felicien (Kanada) in 12,94 Sekunden und Joel Brown (USA) in 13,26 Sekunden im Hürdensprint.

Dreisprung-Weltmeister Phillips Idowu setzte sich bei allerdings zu starkem Rückenwind (3,3m/Sek.) mit 17,52m durch. Regulär kam der Brite auf 17,32m.

Den Stabhochsprung gewann der EM-Zweite Maxym Masuryk aus der Ukraine mit 5,72m.

Einen deutschen Doppelerfolg gab es im Weitsprung der U23-Konkurrenz. Die Wattenscheiderin Sosthene Moguenara siegte mit 6,53m vor der Berlinerin Melanie Bauschke (6,47). Beide Weiten wurden allerdings bei zu starkem Schub erzielt.

Alles zur Leichtathletik

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung