Leichtathletik

Justin Gatlin kehrt auf die große Bühne zurück

SID
Kehrt in seiner Heimat auf die Tartanbahn zurück: Dopingsünder Justin Gatlin aus den USA
© Getty

Mit einem ehrgeizigen Ziel kehrt Dopingsünder Justin Gatlin am Samstag beim vierten Wettkampf der Diamond League auf die große Leichtathletik-Bühne zurück.

Mit einem ehrgeizigen Ziel kehrt Dopingsünder Justin Gatlin am Samstag beim vierten Wettkampf der Diamond League auf die große Leichtathletik-Bühne zurück. Sein Ziel für die 100 m beim Heimspiel in Eugene/Oregon sei eine Zeit unter zehn Sekunden, sagte der US-Sprinter.

"Es wird ein harter Wettbewerb, und es wird schnell werden", so der 29-Jährige, dessen Saisonbestzeit bisher bei 10,06 Sekunden steht. In Eugene trifft er unter anderem auf den olympischen Silbermedaillengewinner Richard Thompson (Trinidad/Tobago).

2010 endete vierjährige Dopingsperre

Gatlin hatte im vergangenen Juli eine vierjährige Dopingsperre abgesessen. Der 100-m-Olympiasieger von Athen und Doppelweltmeister von 2005 war vor fünf Jahren positiv auf das männliche Sexualhormon Testosteron getestet und als Wiederholungstäter für acht Jahre gesperrt worden.

Die spätere Halbierung der Strafe durch die US-Anti-Doping-Agentur Usada hatte der Internationale Sportgerichtshof CAS bestätigt.

Bisher nur Starts bei kleineren Meetings

Seit Juli ist Gatlin nur bei kleineren Rennen gestartet. Die Veranstalter vieler großer Meetings hatten sich in einer freiwilligen Vereinbarung darauf verständigt, keine Dopingsünder zu ihren Wettbewerben einzuladen. Die Verantwortlichen in Eugene vertreten jedoch eine andere Meinung.

"Justin hat seine Dopingsperre abgesessen und ist laut Weltverband und US-Verband startberechtigt", sagte Turnierdirektor Tom Jordan: "Wenn jemand seine Strafe verbüßt hat, soll er auch eine zweite Chance bekommen."

Gatlin, der vorsätzliches Doping immer bestritten hat, freut sich über seinen ersten großen Auftritt seit 2006:

"Ich fühle mich geehrt, bei diesem prestigeträchtigen Meeting laufen zu dürfen, obwohl es für mich eine völlig neue Erfahrung ist. Als ich 2006 noch lief, gab es die Diamond League noch gar nicht."

Gatlin: "Wie eine Wiedergeburt für mich"

Auf derselben Bahn wie das Meeting am Samstag finden in rund drei Wochen die nationalen Ausscheidungsläufe für die Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September) statt. Die schnellsten Drei schaffen die Einzel-Qualifikation für den Jahreshöhepunkt.

Gatlin schätzt seine Chancen gut ein: "Das ist alles wie eine Wiedergeburt für mich. Ich hoffe, dass mich die Reise wieder auf den richtigen Weg bringt, ein Champion zu sein."

Alles zur Leichtathletik

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung