Nach schwerem Verkehrsunfall

Diagana nicht mehr auf Intensivstation

SID
Dienstag, 25.01.2011 | 13:24 Uhr
Stephane Diagana war 1997 Weltmeister über 400m Hürden geworden
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Ex-400-m-Hürden-Weltmeister Stephane Diagana liegt nach seinem schweren Verkehrsunfall am vergangenen Freitag nicht mehr auf der Intensivstation. Lebensgefahr besteht nicht.

Der ehemalige 400-m-Hürden-Weltmeister Stephane Diagana liegt nicht mehr auf der Intensivstation der Klinik Saint-Roch in Nizza.

Der 41-Jährige war nach seinem schweren Verkehrsunfall am vergangenen Freitag mehrere Stunden operiert worden. Bereits am Samstag hatte eine Klinik-Sprecherin erklärt, Lebensgefahr bestehe nicht, sein Kiefer sei gerichtet worden. Diagana war im südfranzösischen Vence auf seinem Fahrrad mit einem Auto kollidiert und musste per Hubschrauber in die Klinik transportiert werden.

Diagana war 1997 in Athen Weltmeister und beendete 2004 seine Laufbahn. Der Franzose hatte 1995 in 47,37 Sekunden den bis dahin gültigen Europarekord von Harald Schmid (Gelnhausen/47,48) verbessert.

Leichtathletik-WM nicht live bei ARD und ZDF

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung