Verhandlungen gescheitert

Leichtathletik-WM nicht live bei ARD und ZDF

SID
Donnerstag, 13.01.2011 | 12:24 Uhr
Die Leichtathletik-WM in Südkorea wird wohl nicht bei ARD und ZDF übertragen
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die deutschen Leichtathletik-Fans müssen wohl auf Live-Bilder von der WM in Südkorea verzichten. ARD und ZDF erklärten die Verhandlungen über eine Live-Übertragung für gescheitert.

Die Leichtathletik-WM 2011 in Daegu/Südkorea (27. August bis 04. September) wird wohl nicht live im deutschen Fernsehen gezeigt. "Die Verhandlungen über eine Live-Übertragung sind aus unserer Sicht gescheitert", bestätigte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz: "ARD und ZDF werden sich aber bemühen, die Rechte an einer Highlight-Berichterstattung zu erwerben. Das entsprechende Interesse haben wir bereits signalisiert."

Live-Berichterstattung wegen Zeitverschiebung unattraktiv

Die Agentur "IEC", die für den Leichtathletik-Weltverband IAAF die TV-Rechte vermarktet, hatte rund 15 Millionen Euro gefordert. Eine Live-Berichterstattung ist für ARD und ZDF wegen der Zeitverschiebung allerdings äußerst unattraktiv. Die Entscheidungen bei der WM fallen ab 12.00 Uhr deutscher Zeit, die Qualifikations-Wettkämpfe finden ab 02.00 Uhr nachts statt. Im Gespräch ist nun eine Zusammenfassung des Wettkampftages im Vorabend-Programm.

Für Clemens Prokop, den Präsidenten des Deutschen Leichathletik-Verbandes (DLV), wäre das nur eine Notlösung. "Eine zeitversetzte Präsentation ist selbst zu einer attraktiven Sendezeit nicht unsere Idealvorstellung - aber besser als nichts", sagte Prokop: "Es ist allerdings ein schlechtes Signal für den Sport. Beim Fußball würde über so etwas niemand nachdenken."

Die letzte Hoffnung für Leichtathletik-Fans in Deutschland ist nun wohl Eurosport. Beim Spartensender ist noch keine Entscheidung über eine Live-Übertragung der WM gefallen.

Bach: London 2012 ohne Olympiasieger Merritt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung