Leichtathletik: Meeting in Italien

Semenya in Mailand mit Saison-Bestzeit

SID
Freitag, 10.09.2010 | 11:29 Uhr
Caster Semenya lief in Mailand persönliche Saisonbestzeit über die 800-m-Distanz
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Die 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya kommt gegen Ende der Freiluftsaison immer besser in Tritt. In Mailand lief sie mit 1:58,16 Minuten persönliche Jahresbestzeit.

800-m-Weltmeisterin Caster Semenya kommt allmählich wieder in Form.

Die 19-jährige Südafrikanerin, die wegen der ungeklärten Frage ihres Geschlechts nach dem Gewinn des WM-Titels in Berlin eine fast einjährige Pause von der Leichtathletik einlegen musste, lief am Donnerstagabend beim Meeting in Mailand in 1:58,16 Minuten persönliche Saisonbestzeit.

Die stand zuvor bei 1:59,65 Minuten, aufgestellt am 27. August beim Diamond-League-Meeting in Brüssel. Ihren WM-Triumph hatte sie in 1:55,45 Minuten errungen.

IAAF-Entscheidung pro Semenya

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte Anfang Juli entschieden, dass Semenya weiter als Frau starten darf. Seitdem nahm die Südafrikanerin an nunmehr sechs Rennen teil.

Nach drei Siegen folgten Platz drei in Brüssel sowie am vergangenen Freitag Platz neun in enttäuschenden 2:07,16 Minuten im italienischen Rovereto.

Commonwealth Games stehen an

Semenya bereitet sich auf die Commonwealth Games vom 3. bis 14. Oktober in Indiens Hauptstadt Neu-Delhi vor.

Einen weiteren Erfolg feierte in Mailand Frankreichs neuer Sprintstar Christophe Lemaitre. Der Dreifach-Europameister setzte sich über 100m bei leichtem Gegenwind (0,6m) in 10,18 Sekunden durch.

Semenya bei Diamond-League-Debüt geschlagen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung