Sieg bei IAAF-Hammerwurf-Challenge

Betty Heidler kassiert 30.000 Dollar

SID
Mittwoch, 08.09.2010 | 17:57 Uhr
Betty Heidler ist derzeit Europameisterin im Hammerwurf
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Betty Heidler hat die erste Auflage der IAAF-Hammerwurf-Challenge gewonnen und räumte damit das Preisgeld von 30.000 Dollar ab. Bei den Männern ging der Sieg an Koji Murofushi.

Europameisterin Betty Heidler hat die erste Auflage der Hammerwurf-Challenge des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF gewonnen und ein Preisgeld von 30.000 Dollar kassiert.

Die 26-Jährige aus Frankfurt/Main entschied die Wettkampf-Serie mit 225,88 Punkten hauchdünn vor der polnischen Weltrekordlerin Anita Wlodarczyk (225,30) für sich.

Dritte wurde die Russin Tatjana Lysenko (223,96). Heidlers Frankfurter Klubkameradin Kathrin Klaas (216,10) belegte den sechsten Platz und bekam dafür immerhin 6000 Dollar.

Koji Murofushi siegt bei den Männern

Bei den Männern ging der Sieg an Koji Murofushi. Der japanische Olympiasieger von 2004 setzte sich mit 238,52 Punkten vor Dilshod Nazarov (Tajikistan/236,02) und Libor Charfreitag (Slowakei/235,26) durch.

Sergej Litvinov (Frankfurt/Main/233,62) und Markus Esser (Leverkusen/225,21) beendeten den neu eingeführten Wettbewerb auf den Rängen fünf und zwölf. Litvinov erhielt 7000 (5500 Euro), Esser 500 Dollar (390 Euro).

Zur Aufnahme in die Gesamtwertung der Serie mussten die Athleten an mindestens drei der sieben Meetings teilnehmen, bei denen Punkte vergeben wurden. Aus den drei besten Resultaten ergab sich das Endergebnis.

Berglauf: Silber für deutschen Nachwuchs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung