Leichtathletik

Istaf: Reif gibt sich selbtbewusst

SID
Christian Reif startet für den ABC Ludwigshafen und wird von Ulrich Knapp trainiert
© Getty

Christian Reif peilt beim Istaf-Meeting in Berlin den nächsten Sieg an. "Wenn ich komme, dann will ich auch gewinnen", gibt sich der Weitsprung-Europameister selbstbewusst.

Weitsprung-Europameister Christian Reif peilt beim Berliner Istaf einen Heimsieg an. "Der Sieg ist nicht unmöglich. Wenn ich komme, dann will ich auch gewinnen", sagte der 26-Jährige elf Tage vor dem Wettkampf im Olympiastadion. Nach Reifs EM-Triumph in Barcelona mit der Weltjahresbestleistung von 8,47m hatten die Istaf-Organisatoren den Weitsprung ins Programm aufgenommen.

Allein Reifs Zusage soll den Vorverkauf noch einmal um 2500 abgesetzte Tickets gesteigert haben. "Wir haben bereits 40.000 Karten verkauft und rechnen mit einer Mindestzuschauerzahl von 45.000. Damit sind wir sehr zufrieden", sagte Istaf-Geschäftsführer Martin Seeber.

Reif trifft in einem hochklassigen Teilnehmerfeld unter anderem auf den Südafrikaner Godfrey Mokoena sowie den EM-Dritten Chris Tomlinson aus Großbritannien. Zu einer ähnlichen Weite wie in Barcelona sieht sich der Ludwigshafener allerdings nicht in der Lage. "Ich denke, dass ich 8,20m oder 8,30m springen kann, aber mehr nicht. Die EM war einfach der Höhepunkt", sagte Reif.

Mission: Deutscher Rekord

Im kommenden Jahr will der Blondschopf den deutschen Rekord von 8,54m knacken, den Lutz Dombrowski vor 30 Jahren bei den Olympischen Spielen in Moskau aufgestellt hatte.

Außerdem will Reif die Konstanz des dreimaligen Weltmeisters Dwight Phillips aus den USA erreichen. "Dazu fehlt mir noch ein bisschen. Obwohl ich laut Liste um einen Zentimeter der Beste des Jahres bin, ist Dwight eigentlich noch der bessere Springer", sagte Reif.

Neben Reif werden bei dem größten deutschen Leichtathletik-Fest auch die Europameister Betty Heidler (Hammerwurf), Verena Sailer (100m) und Linda Stahl (Speer) starten.

Die Medaillengewinner Robert Harting (Diskus), Ariane Friedrich (Hochsprung), Ralf Bartels (Kugel), Carsten Schlagen (1500m), Christina Obergföll (Speer), Carolin Nytra (Hürden) sowie die über 100 m Hürden startende Jennifer Oeser (Siebenkampf) werden ebenfalls in Berlin dabei sein.

Ex-Weltmeister Pettigrew tot

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung