Leichtathletik

Diamond League: Koech kratzt an Bestzeit

SID
Freitag, 06.08.2010 | 20:23 Uhr
Scheiterte knapp an der Jahres-Weltbestmarke über 3000m Hürden: Paul Kipsiele Koech
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Mit 8:02,18 Minuten hat der Kenianer Paul Kipsiele Koech die Jahres-Weltbestzeit über 3000m Hindernis beim Diamond-League-Auftakt der Leichtathleten in Stockholm knapp verfehlt.

Zum Auftakt der Diamond League der Leichtathleten in Stockholm verfehlte der Kenianer Paul Kipsiele Koech in 8:02,18 Minuten die Jahres-Weltbestzeit über 3000m Hindernis nur um gut eine Sekunde.

Beim 11. von 14 Meetings der neuen Serie hatte am Vortag Kugelstoßer Christian Cantwell (USA) nach glänzenden 22,09m bereits vorzeitig die Disziplinwertung gewonnen.

In jedem Wettbewerb der Serie erhalten die Sieger beim zweigeteilten Finale am 19. August in Zürich und am 27. August in Brüssel 40.000 Dollar plus einen wertvollen diamant-besetzten Pokal.

De Zordo als Überraschungs-Zweiter

Fünf Tage nach den Europameisterschaften von Barcelona sind von 15 deutschen Medaillengewinnern in Einzelwettbewerben nur drei am Start: Im Speerwerfen der Überraschungs-Zweite Matthias de Zordo (Saarbrücken), im Stabhochsprung Silke Spiegelburg (Leverkusen) und Lisa Ryzih (Ludwigshafen), die Silber und Bronze gewonnen hatten.

Im vorgezogenen Kugelstoßen hatte am Vortag die Magdeburger WM-Zweite Nadine Kleinert mit 18,78m Platz vier belegt beim erneuten Erfolg von Weißrusslands Europameisterin Nadeschda Ostaptschuk (20,63) über Neuseelands Olympiasiegerin Valeri Vili (19,79). Bei den Männern schlug Cantwell Polens Olympiasieger Tomasz Majewski (21,01).

Kipsiele Koech läuft Hallen-Weltrekord

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung