DLV-Athleten kämpfen um Preisgeld in Split

SID
Montag, 02.08.2010 | 11:36 Uhr
Christian Reif sprang mit einer Welt-Jahresbestleistung von 8,47 Meter zu Gold
© Getty

Die deutschen Leichtathleten haben sich dank ihrer Leistungen bei der EM in zehn Disziplinen für den Continental-Cup qualifiziert. Es geht um insgesamt 30.000 Dollar Preisgeld.

Durch Siege und zweite Plätze bei der EM in Barcelona haben sich deutsche Leichtathleten in zehn Disziplinen für den Continental-Cup am 4./5. September im kroatischen Split qualifiziert.

Dort gibt es wie beim Team-Europacup eine Gesamtwertung für Männer/Frauen und 30.000 Dollar Preisgeld für Platz eins in allen 20 Disziplinen.

Alle Europameister und EM-Zweiten qualifiziert

Dieser Erdteilkampf mit je zwei Teilnehmern der Auswahlen von Europa, Amerika, Afrika sowie einer Kombination Asien/Ozeanien ist die Nachfolgelösung des bisherigen Weltcups, der von Düsseldorf 1977 bis Athen 2006 zehn Mal ausgetragen wurde.

Als Sieger qualifiziert sind grundsätzlich alle Europameister und EM-Zweiten der dort ausgetragenen Disziplinen. Nach EM-Gold sind dies aus dem deutschen Barcelona-Team Christian Reif (Ludwigshafen/Weitsprung), Verena Sailer (Mannheim/100m), Betty Heidler (Frankfurt/Hammer) und Linda Stahl (Leverkusen/Speer).

Als Zweite kommen hinzu: Carsten Schlangen (Berlin/1500m), Robert Harting (Berlin/Diskus), Matthias De Zordo (Saarbrücken/Speer), Silke Spiegelburg (Leverkusen/Stab), Christina Obergföll (Offenburg/Speer) sowie die 4x400-m-Staffel mit Esther Cremer (Wattenscheid), Claudia Hoffmann (Potsdam), Janin Lindenberg (Magdeburg), Fabienne Kohlmann (Karlstadt) und Jill Richards (Hannover).

Gold und EM-Rekord für Christian Reif

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung