Leichtathletik

Bolt-Comeback mit Jahres-Weltbestzeit

SID
Donnerstag, 08.07.2010 | 21:34 Uhr
Usain Bolt war auch in Lausanne nicht zu schlagen
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Nach 42 Tagen Pause ist Sprinter Usain Bolt beim Diamond League-Meeting in Lausanne Jahres-Weltbestzeit gelaufen. Für die 100 Meter benötigte der Jamaikaner 9,82 Sekunden.

Nach 42 Tagen Zwangspause hat Usain Bolt am Donnerstag in Jahres-Weltbestzeit von 9,82 Sekunden seine Rückkehr auf die Leichtathletik-Bühne gefeiert. "Die Zeit war mir jetzt unwichtig, ich wollte das Rennen nur verletzungsfrei überstehen", meinte Jamaikas Olympiasieger, Weltmeister und Weltrekordler über 100, 200 und 4x100m.

Er siegte bei der 7. Station der Diamond League in Lausanne bei 0,5m Rückenwind vor Landsmann Yohan Blake (9,96). Bolt hatte erst am Vortag die Distanz gewechselt und war von den 200m auf die 100m umgestiegen.

"Mein Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt hatte gewarnt, der Kurvenlauf könnte zu gefährlich sein", meinte Bolt, der am 19. Mai in Daegu, Südkoreas WM-Stadt für 2011, in 9,86 Sekunden gesiegt hatte. Genau so schnell war in diesem Jahr weltweit nur Ex-Weltrekordler Asafa Powell in 9,82 gewesen.

"Ich bin bereit"

Bolt hatte sich am 27. Mai beim 300-m-Lauf in Ostrava/Tschechien an der Achillessehne verletzt und dann sechs Wochen keine Wettkämpfe bestritten.

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der sich derzeit bei der Fußball-WM um das deutsche Team sorgt, hatte ihn mehrfach behandelt und ihm erst für Lausanne wieder Grünes Licht gegeben. "Die Behandlung wirkt, ich fühle mich so weit gut und bereit", sagte der 23-Jährige, der über 200m in 19,56 die Weltrangliste anführt.

Vor 17.000 Zuschauern purzelten bei fast tropischen Temperaturen um 30 Grad weitere Jahres-Weltbestmarken. Für Steigerungen sorgten die Kenianer Nicholas Kemboi in 3:31,52 Minuten über 1500 m, Brimin Kipruto in 8:01,62 über 3000 m Hindernis, Vivian Cheruiyot (Kenia) in 8:34,58 über 800 m, Gelete Burka (Äthiopien) in 3:59,28 über 1500 m und Kubas Dreisprung-Weltmeisterin Yargelis Savigne mit 14,99 m.

Im Hochsprung stellten die Russen Ivan Uchow als Sieger und Olympiasieger Jaroslaw Rybakow als Zweiter mit 2,33 m die Saisonbestmarke ein.

Usain Bolt im Interview: "Ich kann 9,50 Sekunden laufen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung