Leichtathletik-EM

Schlangen mit Sensations-Silber über 1500m

SID
Freitag, 30.07.2010 | 23:22 Uhr
Carsten Schlangen holte völlig überraschend Silber
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Berliner Carsten Schlangen hat in Barcelona völlig überraschend EM-Silber über 1500m gewonnen. Der 29-Jährige musste sich nur dem Spanier Arturo Casado geschlagen geben.

Der Berliner Carsten Schlangen hat den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert und beim überraschenden EM-Silber über 1500m seine erste internationale Medaille gewonnen.

Der 29-Jährige gab sich nach einem taktisch klugen Rennen und einem starken Schlussspurt in 3:43,52 Minuten nur dem spanischen Sieger Arturo Casado geschlagen, der 3:42,74 lief. Im Fotofinish verwies Schlangen den zweiten Spanier Manuel Olmedo (3:43,54) auf Rang drei.

"Ich weiß gar nicht, welche Medaille ich jetzt genau gewonnen habe", entfuhr es dem deutschen Abonnement-Meister in seiner ersten Reaktion. Noch völlig außer Atem bejubelte er kurz darauf seinen gelungenen Coup: "Ich habe alles zwischen Platz eins und sechs für möglich gehalten, aber ich hätte nicht gedacht, dass ich am Ende nochmal zulegen kann."

Spritzigkeit entscheidend

Der Architekturstudent sorgte damit für die erste deutsche EM-Medaille in dieser Disziplin seit dem Titelgewinn von Jens-Peter Herold 1990 für die DDR. Bei den letzten Großereignissen waren DLV-Läufer stets vorzeitig gescheitert.

Schlangen hatte sich während des gesamten Rennens im vorderen Drittel des Feldes aufgehalten und war als Sechster in die letzte Kurve gegangen. Auf der Zielgeraden zog er dann unwiderstehlich an den Konkurrenten vorbei: "Ich habe viel für meine Spritzigkeit trainiert. Wer bei diesem Tempo versucht, irgendwo hinten zu laufen, hat keine Chance."

Als zweiter DLV-Starter war Moritz Waldmann aus Hannover im Halbfinale ausgeschieden.

Antjuch holt Titel über 400 m Hürden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung