Leichtathletik

Deutsche Stabhochspringer enttäuschen

SID
Fabian Schulze landete im Stabhochsprung-EM-Finale nur auf Rang sechs
© sid

Die deutschen Stabhochspringer haben bei der EM in Barcelona die Medaille verpasst. Fabian Schulze wurde beim Sieg des Franzosen Renaud Lavillenie nur Sechster.

Die deutschen Stabhochspringer sind am vorletzten Tag der Leichtathletik-EM in Barcelona ohne die erhoffte Medaille geblieben.

Beim Sieg des französischen WM-Dritten Renaud Lavillenie mit 5,85m wurde der Münchner Fabian Schulze als bester DLV-Athlet mit Saison-Bestleistung von 5,70m Sechster.

Raphael Holzdeppe aus Zweibrücken kam mit enttäuschenden 5,60m auf Rang neun und blieb 20 Zentimeter unter seiner deutschen Jahres-Bestmarke. Silber ging mit 5,80 an den Ukrainer Maxym Masuryk, Bronze mit 5,75m an den Polen Przemyslaw Czerwinski.

Hallen-Vizeweltmeister Malte Mohr (München) war am Donnerstag bereits in der Qualifikation gescheitert. Nach dreimal Edelmetall in Folge holten die deutschen "Stabis" damit erstmals seit 1994 keine EM-Medaille.

Nytra holt Bronze über 100-Meter-Hürden

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung