Leichtathletik

Semenya plant Comeback in Finnland

SID
Donnerstag, 08.07.2010 | 16:15 Uhr
Caster Semenya holte bei der Weltmeisterschaft 2009 in Berlin die Goldmedaille
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Nach Aufhebung ihrer Sperre wird 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya am Donnerstag nächster Woche voraussichtlich bei einem Leichtathletik-Wettkampf in Helsinki an den Start gehen.

Nach Aufhebung ihres internationalen Startverbots plant 800-m-Weltmeisterin Caster Semenya ein Comeback am Donnerstag nächster Woche bei den Lappeenranta Games in der gleichnamigen finnischen Stadt.

"Wenn nichts Außergewöhnliches dazwischenkommt, wird sie in Lappeenranta starten", sagte ihr Agent Jukka Harkonen. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte Semenya am Dienstag nach fast einjähriger Leidenszeit die Starterlaubnis als Frau erteilt.

Grippe könnte Comeback verzögern

Nur eine leichte Grippe könne das Comeback von Semenya noch verzögern, sagte Harkonen. Die Flüge nach Finnland seien aber schon gebucht.

Semenyas Trainer Michael Seme gab derweil bekannt, dass sein Schützling bei den U-20-Weltmeisterschaften in Kanada (19. bis 25. Juli) nicht teilnehmen werde. In Frage kommt dagegen ein Start bei den afrikanischen Meisterschaften in Nairobi (28. Juli bis 1. August).

Semenya hatte nach dem Gewinn des Weltmeister-Titels in Berlin im August vergangenen Jahres keinen Wettkampf mehr bestritten. Im Anschluss waren Zeifel am Geschlecht der 19-Jährigen aufgekommen. Nach dem Urteil mehrerer medizinischer Experten hatte ihr die IAAF grünes Licht gegeben.

Semenya darf als Frau starten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung