Schustow mit 2,33 m zum EM-Titel im Hochsprung

SID
Donnerstag, 29.07.2010 | 21:02 Uhr
Alexander Schustow feiert seinen Hochsprung-Triumph
© sid
Advertisement
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Alexander Schustow ist neuer Hochsprung-Europameister. Der Russe übersprang in Barcelona 2,33 Meter und landete vor seinem Landsmann Iwan Uchow und dem Briten Martyn Bernard.

Der frühere Studenten-Weltmeister Alexander Schustow hat bei der Leichtathletik-EM in Barcelona seinen ersten großen Titel im Hochsprung gewonnen.

Sieg vor Uchow und Bernard

Der 26 Jahre alte Russe siegte mit 2,33 m vor seinem Landsmann und Hallen-Weltmeister Iwan Uchow, der mit 2,31 m drei Zentimeter unter seiner Jahres-Weltbestleistung blieb. Dritter wurde der Brite Martyn Bernard mit 2,29 Meter.

Schustow sicherte Russland den dritten Titel in Folge bei einer internationalen Großveranstaltung. 2009 war Jaroslaw Rybakow Weltmeister in Berlin geworden. Olympiasieger von Peking 2008 ist Andrej Silnow.

EM-Pleitenserie geht weiter: Aus für Malte Mohr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung