Mittwoch, 16.06.2010

Leichtathletik

Oeser und Norman Müller Ratinger Favoriten

Deutschlands Mehrkämpfer wetteifern fünfeinhalb Wochen vor der Leichtathletik-EM um die Tickets für Barcelona (27. Juli bis 1. August). In Abwesenheit von fünf Leistungsträgern steht am Wochenende im rheinischen Ratingen der Siebenkampf mit Vize-Weltmeisterin Jennifer Oeser (Leverkusen) und der EM-Dritten Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) im Blickpunkt. Im Zehnkampf deutet in Abwesenheit des WM-Sechsten Pascal Behrenbruch vieles auf ein Solo von Norman Müller (Halle/Saale) hin.

Jennifer Oeser will auch in Ratingen jubeln
© Getty
Jennifer Oeser will auch in Ratingen jubeln

In Abwesenheit der verletzten Andre Niklaus (Berlin), Arthur Abele (Sindelfingen), Michael Schrader (Leverkusen) und Julia Mächtig (Neubrandenburg) könnten die deutschen Asse am Ende wieder im Schatten der ausländischen Gäste stehen.

Neben Vorjahressieger Yordanis Garcia, der drei Wochen zuvor in Götzis/Österreich wie so viele andere im Dauerregen scheiterte, steht auch Vize-Weltmeister Lionel Suarez (beide Kuba) auf der Startliste.

Pascal Behrenbruch (LG Frankfurt), der sich in Götzis (8069 Punkte/Norm 8000) wie Oeser (6193/6100) bereits für Barcelona empfahl, wähnt das EM-Ticket sicher.

"Der beste Deutsche mit Norm steht bei Männern und Frauen fest"

Neben Norman Müller wird wohl auch nur ein Youngster über 8000 Punkte schaffen können, am ehesten Behrenbruchs Klubkamerad, Junioren-Weltmeister Jan-Felix Knobel.

"Der beste Deutsche mit Norm steht bei Männern und Frauen für Barcelona fest", sagt Müllers Coach Wolfgang Kühne, neuer Trainer der deutschen Siebenkämpferinnen. Hinter Jennifer Oeser dürfte sich Lilli Schwarzkopf, die sich spät zum Start entschloss, gegen die EM-Kandidatinnen Claudia Rath (LG Frankfurt) und Maren Schwerdtner (Hannover) durchsetzen.

Doch Duell Oeser - Schwarzkopf in Ratingen


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.