Leichtathletik

19 Jahre alte Russin springt 7,03m weit

SID
Sonntag, 27.06.2010 | 15:01 Uhr
Darja Klischina erzielte beim Meeting in Schukowski eine grandiose Leistung
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Beim World Challenge Meeting im russischen Schukowski ist die 19 Jahre alte Russin Draja Klischina 7,03m weit gesprungen. Weiter sprang in diesem Alter bislang nur Heike Drechsler.

Mit 7,03m erzielte die 19 Jahre alte Russin Darja Klischina eine im gleichen Alter nur von Heike Drechsler übertroffene Weitsprungleistung.

Die deutsche Olympiasiegerin hatte im gleichen Alter den U-20-Weltrekord auf 7,14m gesteigert und war damals schon Weltmeisterin bei den Frauen. Weiter als Klischina sprang 2010 nur Olga Kutscharenko (ebenfalls Russland/7,13).

Für weitere gute Leistungen beim World Challenge Meeting der Leichtathleten im russischen Schukowski sorgten der WM-Dritte Alexis Copello (Kuba) mit 17,55m im Dreisprung, Olympiasieger Andrej Silnow und sein russischer Landsmann Alexander Schustow mit jeweils 2,33m im Hochsprung sowie der Marokkaner Amine Laalou in 1:43,76 Minuten beim 800-m-Sieg über Athen-Olympiasieger Juri Borsakowski. Auf der gleichen Distanz der Frauen lief Hallen-Weltmeisterin Maria Sawinowa (ebenfalls Russland) gute 1:58,11.

Gari schlägt Shaheen

Erstmals seit über zwei Jahren wagte sich Weltrekordler Saif Saeed Shaheen (Katar) wieder auf die 3000m Hindernis. Der zweimalige Weltmeister unterlag in 8:16,90 Minuten jedoch deutlich dem Äthiopier Roba Gari (8:10,59).

Im Hammerwerfen verbesserte sich die frühere Dopingsünderin und Weltrekordlerin Tatjana Lysenko auf 76,03m und Platz zwei der Weltrangliste 2010.

Mehrsport im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung