Bolt-Show trotz Gegenwind auf Jamaika

SID
Sonntag, 02.05.2010 | 12:16 Uhr
Usain Bolt lief in Jamaika die viertbeste je gestoppte Zeit
© Getty

Usain Bolt hat in seinem ersten Saisonrennen erneut Stärke demonstriert. Beim Meeting in Kingston lief der Weltrekordler trotz Gegenwind die viertbeste je gestoppte Zeit über 200m.

Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt hat seinen Fans in seinem ersten Einzelrennen der Leichtathletik-Saison gleich wieder eine große Show geboten.

Trotz 0,8 Metern Gegenwind lief der dreifache Olympiasieger beim Meeting in der Hauptstadt Kingston die 200m in 19,56 Sekunden - die viertbeste je gestoppte Zeit. Nur Bolt selbst (zweimal) und der ehemalige Weltrekordhalter Michael Johnson waren bisher schneller. Zweiter wurde der WM-Dritte Wallace Spearmon (USA) in sehr guten 19,98.

"Ich fühlte mich gut, das Rennen war gut, und ich glaube, ich werde eine gute Saison hinlegen", sagte Bolt, der bei der WM 2009 in Berlin in der Weltrekordzeit von 19,19 zum Titel gestürmt war: "Ich wollte hier keinen Rekord laufen, sondern den Jamaikanern Freude bereiten."

"Ich muss noch viel arbeiten"

Sein Training laufe hervorragend, sagte Bolt. "Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden." Dann deutete er an, was in dieser Saison möglich sein könnte: "Ich stehe jetzt bei 95 Prozent meiner Fähigkeiten und muss noch viel arbeiten." Am Samstag zog er auf der Bahn des Nationalstadions von Jamaika bis ins Ziel voll durch.

Schon in der Vorwoche hatte Bolt bewiesen, dass er wieder in Topform ist. Mit Jamaikas 4x100-m-Staffel besiegte der 23-Jährige das US-Quartett bei den 114. Penn Relays in Philadelphia und rannte die 100m "fliegend" in 8,79 Sekunden. Am 19. Mai in Daegu (Südkorea) wird Bolt sein erstes 100-m-Rennen der Saison laufen.

Bolts Sprint-Rivale Tyson Gay entschied sich in Kingston für einen Start über 400m und gewann souverän in 45,05 Sekunden. Die 100m der Frauen entschied die WM-Dritte Carmelita Jeter (USA) in 10,94 vor der Olympiazweiten Kerron Stewart (Jamaika/10,96) für sich.

Olympiasieger Bolt sagt Teilnahme in Lausanne zu

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung