Leichtathletik

Kappler und Marscheck mit WM-Norm

SID
So eine Landung bei knapp sieben Metern scheint auch nicht nur Spaß zu machen - Bianca Kappler
© Getty

Bianca Kappler ist über 6,81m sehr froh. Kurz vor Olympia 2008 hatte sie sich die Achillessehne gerissen und zweifelte seither an ihrem eigenen Leistungsvermögen.

Gleich vier deutsche Weitspringerinnen erzielten am Pfingstmontag beim Leichtathletik-Meeting in Wesel/Niederrhein die WM-Norm für Berlin (15.-23. August). Glänzende 6,81 m sprang Bianca Kappler (Rehlingen) bei leichtem Rückenwind von 1,1 m. Ebenfalls regulär schaffte Beatrice Marscheck (Gießen) mit 6,73 m die A-Norm.

"Ich bin sehr froh und fast sprachlos über diese Leistung nach einem Jahr der Selbstzweifel", meinte Bianca Kappler, die vor Olympia 2008 einen Achillessehnenriss erlitten hatte.

Drei Startplätze in Berlin

Die zweimal zu erzielende B-Norm erreichten erstmals Claudia Tonn (Hamburg-Nord) mit 6,71 m, als Viertplatzierte Sophie Krauel (Jena) mit 6,63 m sowie U23-Siegerin Annika Leipold (Hamburg) mit 6,67 m. Insgesamt können drei Weitspringerinnen für die WM nominiert werden.

Bei den Männern verpassten Peter Rapp (Tübingen) mit 8,03 m und Hallen-Vizeeuropameister Nils Winter (Leverkusen/8,01) die B-Norm von 8,04 m knapp.

Mehr zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung