Melkamu zweitschnellste aller Zeiten

SID
Montag, 15.06.2009 | 13:24 Uhr
Meselech Melkamu lief die zweitschnellste 10000m-Zeit aller Zeiten
© Getty
Advertisement
AEGON International Women Single
Live
WTA Eastbourne: Tag 2
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Meselech Melkamu (Äthiopien) ist beim 10.000-m-Lauf in Utrecht in 29:53,80 Minuten die zweitbeste Zeit in der Geschichte gelaufen. Lediglich Junxia Wang (29:31,78) war schneller.

16 Jahre nach dem 10.000-m-Weltrekord der Chinesin Junxia Wang (29:31,78) lief die Äthiopierin Meselech Melkamu die zweitbeste je auf dieser Strecke erzielte Zeit. Im niederländischen Utrecht steigerte die 24-Jährige in 29:53,80 den Afrika-Rekord von Äthiopiens Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba (29:54,66) und blieb als vierte Frau der Welt unter 30 Minuten.

Sie ist zugleich die erste Frau, die diese Grenze außerhalb Pekings unterschritt. Viertbeste der Geschichte ist nun die gebürtige Äthiopierin Elvan Abeylegesse (Türkei), die 2008 hinter Dibaba Olympiasilber gewonnen hatte.

Zweite in Utrecht war Florence Kiplagat mit kenianischem Rekord von 30:11,53, Dritte Wude Ayalew (Äthiopien) in 30:11,87. Bei den Männern siegte Ali Abdosh (Äthiopien), der in diesem Jahr über 5000m als einziger Läufer der Welt unter 13 Minuten gelaufen war (12:59,56), in 27:09,40 vor Matthew Kisorio (Kenia/27:15,44).

Mehr News zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung