Hallen-WM in Berlin: deutsche Hockey-Teams ziehen ungeschlagen ins Viertelfinale ein

SID
Freitag, 09.02.2018 | 16:45 Uhr
Die deutschen Hockey-Herren verloren das Finale bei der Heim-WM.
© getty

Die deutschen Hockey-Teams sind bei der Hallen-WM in Berlin als ungeschlagene Gruppensieger ins Viertelfinale eingezogen. Während die Männer des DHB die Vorrunde mit fünf Siegen aus fünf Spielen abschlossen, ließen die Frauen im letzten Gruppenspiel gegen Australien die ersten Punkte liegen.

Das Männer-Team von Bundestrainer Stefan Kermas dominierte den Exoten Trinidad und Tobago beim 10:2 (3:1). Christopher Rühr gelangen mit vier Toren (25., zweimal 31., 38.) die meisten Treffer der Partie. "Dass wir die fünf Spiele wahrscheinlich gewinnen werden, damit hatten wir schon gerechnet. Dass wir das aber so souverän umsetzen, war nicht selbstverständlich", sagte der 24-Jährige.

Schon am Abend (20.00 Uhr) kämpft die männliche Auswahl gegen die Schweiz, die unter der Leitung des ehemaligen Frauen-Bundestrainers Michael Behrmann Vierter der Gruppe B wurde, um den Halbfinaleinzug.

Die DHB-Damen verspielten am Freitagnachmittag gegen Australien eine ebenso perfekte Bilanz in der Schlussphase. Das Team vergab noch eine Zwei-Tore-Führung durch Viktoria Huse (16.) und Anne Schröder (30.) und spielte 2:2 (1:0). Die Auswahl trifft am Samstag im Viertelfinale (13.00 Uhr) auf Polen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung