Hockey

Nächster Sieg in der World-League

SID
Deutschland gegen China im Hockey gab es auch bei den Olympischen Spielen in Rio
© getty

Die deutschen Hockey-Frauen haben beim Wiedersehen mit dem ehemaligen Bundestrainer Jamilon Mülders den zweiten Sieg im zweiten Spiel beim Finale der World League gefeiert.

Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) bezwang im neuseeländischen Auckland die von Mülders betreuten Chinesinnen mit 3:0 (2:0) und kämpft nach dem Auftakterfolg gegen Olympiasieger England (2:0) am Dienstag gegen Argentinien um den Gruppensieg und die damit beste Ausgangsposition für das Viertelfinale.

Marie Mävers (10./13.) brachte das deutsche Team mit einem Doppelschlag in Führung, Teresa Martin-Pelegrina (55.) stellte den Endstand her. Torhüterin Noelle Rother bot eine überragende Leistung.

"Ein Spiel zu Null ist gut, aber China hätte ein oder zwei Tore machen können. Es war nicht so gut wie gegen England, aber man merkt auch, dass die junge Mannschaft noch nicht ganz sicher im System ist. Das war deswegen heute eine gute Gelegenheit zu lernen, denn China hat uns ein paar Aufgaben gestellt, für die wir nicht gleich Antworten parat hatten", sagte Bundestrainer Xavier Reckinger.

Der Belgier ist der erste ausländische Chefcoach beim DHB. Vorgänger Mülders war dem Lockruf des Geldes gefolgt und trainiert seit Oktober in China.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung