Hockey

Hockey-Männer schonen die Nerven

SID
Markus Weise zeigte den Weg nach Rio, seine Männer folgten
© getty

Die Hockey-Männer haben sich als erste deutsche Mannschaft für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert und das Endspiel beim World-League-Halbfinale gewonnen.

Wenn es um ein Ticket für die Olympischen Spiele geht, ist auf die deutschen Hockey-Männer einfach Verlass. Beim World-League-Halbfinale in Buenos Aires nutzte das Team von Erfolgstrainer Markus Weise gleich die erste Gelegenheit, sich für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro zu qualifizieren. Ganz nebenbei setzte sich der Olympiasieger auch noch gegen den Erzrivalen Niederlande durch.

"Ich hatte ja schon nach dem gewonnen Viertelfinale gesagt, dass wir uns nicht nach Rio rechnen, sondern Olympia durch Spielen und Gewinnen erreichen wollten. Jetzt hat die Mannschaft es sich auch noch erkämpft", sagte Weise. Sein Team gewann das Halbfinale knapp mit 2:1 (0:0) - in einem Spiel, in dem Oranje über weite Strecken die dominierende Mannschaft war.

76 Prozent Ballbesitz für die Niederlande im zweiten Viertel - Deutschland verteidigte nur noch mit Mann und Maus. "Wenn wir uns am Riemen gerissen haben, haben wir immer das Ergebnis bekommen, das wir haben wollten", hatte Weise schon vor Turnierbeginn gesagt - und Recht behalten. Nach dem Führungstreffer durch die Niederlande schlugen seine Schützlinge zurück, der Bann war gebrochen. Oskar Deecke war es dann, der den Siegtreffer erzielte und sein Team nach Rio schoss.

"Das war ein echt hartes Spiel"

"Das war natürlich das Wichtigste, dass wir uns für Olympia qualifiziert haben. Das war ein echt hartes Spiel", sagte der Angreifer vom Crefelder HTC, der schon in London 2012 zum Gold-Team gehörte. Jetzt gibt es als Zugabe noch das Endspiel gegen Gastgeber Argentinien. In der Gruppenphase kassierte die DHB-Auswahl gegen die Südamerikaner die bisher einzige Niederlage im Turnier - ein Weckruf zur richtigen Zeit. Am Sonntagabend rückte Deutschland die Verhältnisse mit einem 4:1 (1:0) gegen den Gastgeber wieder zurecht - ganz ohne Druck.

Nach dem enttäuschenden sechsten Platz bei der WM 2014 in den Niederlanden sind die "Honamas" dorthin zurückgekehrt, wo sie nach eigenem Anspruch hingehören - in die absolute Weltspitze. Und wieder sind es die Hockey-Männer, die als erste deutsche Mannschaft die Olympia-Quali schaffen - die Frauen können beim World-League-Halbfinale in Valencia nachziehen.

Erfolgsgarant Hockey

In London waren neben den beiden Hockey-Teams nur noch die Volleyballer dabei, alle anderen deutschen Mannschaften waren im Vorfeld gescheitert. Seit Doppel-Silber in Los Angeles 1984 sind die DHB-Mannschaften nur zwei Mal leer ausgegangen, ansonsten gab es immer zumindest eine Medaille - darunter viermal Gold. Hockey ist Deutschlands erfolgreichste olympische Ballsportart.

Mit dem Finaleinzug in Buenos Aires haben die Männer Kurs auf Brasilien genommen und gezeigt, dass mit ihnen nach wie vor zu rechnen ist - trotz des kleinen Zwischentiefs 2014. In Rio könnte das Weise-Team der Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzufügen - der Grundstein ist gelegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung