Zweite Pleite für DHB-Männer

SID
Dienstag, 09.12.2014 | 10:42 Uhr
Das deutsche Team musste sich gegen Argentinien mit 0:3 geschlagen geben
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Olympiasieger Deutschland hat bei der Champions Trophy im indischen Bhubaneswar seine zweite Pleite kassiert. Das Team von Bundestrainer Markus Weise musste sich im dritten Gruppenspiel Argentinien mit 0:3 (0:2) geschlagen geben und rutschte ans Tabellenende der Gruppe B.

Nach dem 1:0 zum Auftakt gegen Gastgeber Indien hatte Deutschland bereits gegen den Erzrivalen Niederlande 1:4 verloren.

"Das war eine enttäuschende Leistung, die sehr an die Partie bei der WM in Den Haag erinnerte. Wir haben vier Torschüsse zugelassen, davon waren drei drin", sagte Weise und haderte mit dem Spielverlauf: "Argentinien hat nichts fürs Spiel getan, hinten drin gestanden und sehr körperbetont verteidigt. Damit sind einige überhaupt nicht zurecht gekommen und haben auf dem Platz nicht stattgefunden, so dass wir gefühlt oft mit vier Mann in Unterzahl gespielt haben."

Im zweiten Spiel gewann Indien überraschend mit 3:2 (0:0) gegen die Niederlande und zog am punktgleichen deutschen Team vorbei. Als Schlusslicht trifft Deutschland somit im Viertelfinale am Donnerstag auf England, den Gewinner der Gruppe A.

"Kein Schritt vorwärts"

Die deutsche Mannschaft ging mit einem Ballbesitz von 62:38 Prozent in die Halbzeitpause, lag aber 0:2 zurück. Das 1:0 für die Argentinier erzielte der ehemalige Bundesligaspieler Matias Paredes (18.), sieben Minuten später erhöhte Joaquin Menini auf 2:0. "Die sind eklig in der Defensive und wahnsinnig schnell im Umschaltspiel für die Konter", sagte Weise. Ein erneuter Konter führte in der 49. Minute zum 3:0 durch Ignacio Ortiz.

"Das war heute kein Schritt vorwärts", sagte Weise und forderte: "Den erwarte ich nun im Viertelfinale, egal, ob es England, Belgien oder Australien wird. Wenn wir das Match gewinnen, haben wir danach noch zwei Spiele gegen Gegner, die zurzeit ein bisschen Vorsprung vor uns haben, und die brauchen wir unbedingt, um voranzukommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung