Tabellenführung verteidigt

Flensburg schlägt auch den HSV

Von dpa
Sonntag, 30.09.2007 | 17:17 Uhr
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Hamburg - Die SG Flensburg-Handewitt ist in der Bundesliga derzeit das Maß aller Dinge.

Nach dem Heimsieg über Meister THW Kiel gewann die Mannschaft von Kent-Harry Anderson bei Vizemeister HSV Hamburg mit 33:32 (15:13).

Für die Flensburger, die mit 13:1 Punkten die Tabellenführung von Kiel (12:2) zurückeroberten, war es der erste Auswärtssieg gegen den HSV überhaupt.

Beutler überragend

Held des Tages war SG-Torwart Dan Beutler, der zehn Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter von Bertrand Gille abwehrte.

Nach einem guten Beginn der Hamburger und einer 2:0-Führung drehten die Gäste aus Flensburg vor 11.098 Zuschauern in der Color-Line-Arena den Spieß um. Hauptverantwortlich dafür war Beutler. Der Schwede entschärfte fast alle Würfe, darunter vier Siebenmeter.

HSV holt auf, SG kontert

Zu Beginn der zweiten Halbzeit deckten die Hamburger aggressiver und schafften in der 35. Minute erstmals wieder den Ausgleich (16:16).

Die Flensburger ließen sich aber nicht nervös machen, konterten im Stile einer absoluten Spitzenmannschaft. In der 48. Minuten führten die Schleswig-Holsteiner mit fünf Toren (25:20).

Beste Werfer der Hamburger waren Bertrand Gille, Pascal Hens und Kyung-Shin Yoon (je 6 Tore), für Flensburg war Marcin Lijewski (8) am erfolgreichsten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung