Start in die Champions League

Kantersieg zum Auftakt

Von dpa
Samstag, 29.09.2007 | 10:28 Uhr
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Reykjavik - Der VfL Gummersbach ist mit einem Kantersieg in die Champions League gestartet und hat sich für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den THW Kiel warm geschossen.

Der elfmalige deutsche Meister siegte im ersten Gruppenspiel der Königsklasse deutlich mit 33:24 (19:10) beim isländischen Titelträger Valur Reykjavik.

Die Gäste legten den Grundstein für den souveränen Sieg bereits in der ersten Halbzeit. Vor dem Seitenwechsel zog die Mannschaft von Trainer Alfred Gislasson, der gleichzeitig die Nationalmannschaft seiner isländischen Heimat betreut, dank einer überzeugenden Abwehrarbeit von 3:3 auf 13:3 davon und ließ über 14 Minuten kein Gegentor zu.

Überragender Spieler in den ersten 30 Minuten war der Serbe Momir Ilic, der allein in dieser Phase sechs seiner acht Tore erzielte.

Nur 800 Zuschauer

In der zweiten Hälfte ließ es der Vorjahres-Viertelfinalist dann ruhiger angehen. Gislasson schickte die zweite Garde auf das Parkett, um die Kräfte für die Partie gegen den deutschen Meister Kiel zu schonen. Auch ohne ihren Außenspieler Gudjon Valur Sigurdsson, der nach seiner Schulter-Operation am Dienstag ausgerechnet in seiner Heimat fehlte, geriet der VfL gegen die überforderten Gastgeber niemals in Gefahr.

Vor allem die isländischen Fans waren vom Ausfall ihres Volkshelden Sigurdsson enttäuscht, so dass lediglich 800 Zuschauer die Demontage ihrer Mannschaft erlebten. Für Reykjavik war Elvar Fridrikson mit 5 Toren erfolgreichster Werfer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung