Roundup

Nürnberg an der Spitze - Haie zeigen Zähne

Von dpa
Sonntag, 16.09.2007 | 21:49 Uhr
Ciernik, Kölner Haie, Jubel
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin - Vizemeister Nürnberg Ice Tigers hat mit dem vierten Sieg im vierten Spiel seine Spitzenposition in der Deutschen Eishockey-Liga behauptet. Die Franken gewannen 4:3 nach Verlängerung im bayerischen Derby beim ERC Ingolstadt.

Die Frankfurt Lions kassierten nach drei Siegen mit 3:4 nach Verlängerung gegen die Iserlohn Roosters dagegen die erste Niederlage.

Titelverteidiger Adler Mannheim steckt weiter tief in der Krise und verlor daheim mit 2:3 nach Penaltyschießen gegen Neuling EHC Wolfsburg auch seine vierte Partie. Die Adler bleiben damit Tabellen-Letzter.

Methot verletzt

Zwei Tage nach dem 3:8-Debakel in Hamburg schockte der Wolfsburger Jan Zurek die Adler nach nur 42 Sekunden mit dem 0:1.

Die Nationalspieler Michael Hackert (16.) und Martin Ancicka (33.) drehten die Partie, Chad Wiseman (43.) glich für die Gäste aus. Tim Regan entschied das Penaltyschießen.

Die erneut nicht überzeugenden Kurpfälzer verloren ihren letztjährigen Topscorer Francois Methot durch ein Foul von Christoph Wietfeldt. Bereits am Dienstag empfängt Cupverteidiger Mannheim im Pokal-Achtelfinale DEL-Rivale Hannover.

Fical sorgt für Entscheidung

Nürnberg führte bis zur 58. Minute 3:2 in Ingolstadt, dann nutzte Eric Boguniecki ein Gewühl vor Torhüter Dimitrij Kotschnew zum Ausgleich.

Nationalstürmer Petr Fical war mit seinem zweiten Treffer des Abends nach 3:12 Minuten der Zusatzspielzeit der Matchwinner.

15 Sekunden vor Schluss der Verlängerung sorgte Iserlohns Routinier Paul Traynor mit seinem Siegtor für lange Gesichter bei den Frankfurtern, die zuvor einen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung umgewandelt hatten.

Freezers-Goalie als Torschütze

Hamburg verdarb den auswärts bisher zwei Mal siegreichen Eisbären Berlin die Heimpremiere und siegte 6:3 im Wellblechpalast. Hamburgs Torwart Jean-Marc Pelletier ging auch als Torschütze in die Statistik ein.

Weil eine Strafzeit gegen die Freezers angezeigt war, verließ Eisbären-Schlussmann Rob Zepp sein Gehäuse. Als Teamkollege Florian Busch jedoch von einem Mitspieler angeschossen wurde, rutschte der Puck ins verlassene Tor.

Da Pelletier als letzter Hamburger an der Scheibe war, wurde ihm der kuriose Treffer zum 2:4 (43.) gut geschrieben. Auswahlstürmer John Tripp steuerte zwei Tore zum Erfolg bei Angstgegner Berlin bei.

Haie zeigen Zach die Zähne

Die ehemaligen Meister DEG Metro Stars und Kölner Haie feierten ihre zweiten Saisonsiege. Die Düsseldorfer gewannen das Derby gegen die Füchse Duisburg mühsam mit 3:2, Köln setzte sich 2:1 nach Penaltyschießen bei den Hannover Scorpions durch, die vom einstigen Haie-Coach Hans Zach trainiert werden.

Für die Entscheidung sorgte im Penaltyschießen der slowakische Torjäger Ivan Ciernik. Köln hatte zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen müssen.

DEG gewinnt Derby gegen Duisburg 

Der rheinische Rivale aus Düsseldorf kam nach der Pleite in Nürnberg zu einem glanzlosen Arbeitssieg. Torjäger Klaus Kathan (45.) und Patrick Reimer (56.) stellten den Erfolg erst im Schlussdrittel sicher.

In einem weiteren bayerischen Vergleich setzten sich die Augsburger Panther 5:3 gegen die Straubing Tigers durch.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung