Spielbericht

Adler fliegen gegen Hannover raus

Von dpa
Mittwoch, 19.09.2007 | 00:05 Uhr
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Berlin - Der Cup-Verteidiger und deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim ist im Pokal-Achtelfinale ausgeschieden. Die Mannheimer unterlagen auf eigenem Eis dem DEL-Konkurrenten Hannover Scorpions 2:3 (0:2, 1:1, 1:0).  

Die Frankfurt Lions hatten wenig Mühe, sich gegen die Straubing Tigers durch ein 5:1 (3:0, 1:1, 1:0) ins Viertelfinale zu spielen. Die Eisbären Berlin taten sich gegen den Zweitligisten Kassel Huskies sehr schwer, bevor der 5:3 (0:0, 2:3, 3:0)-Sieg der Hauptstädter in Kassel feststand. Die Iserlohn Roosters besiegten die Augsburger Panther in der Verlängerung mit 1:0. Michael Wolf war in der 62. Minute der Torschütze.

Der deutsche Meister Mannheim spielte auch im Pokal wie in der Meisterschaft: erfolglos. Vor 8140 Zuschauern gingen die Gäste im ersten Drittel durch Stéphane Robitaille und Patrick Köppchen 2:0 in Führung.

Im zweiten Durchgang baute zunächst Chris Herperger die Führung der Scorpions aus, ehe Ronny Arendt der erste Mannheimer Treffer gelang. Eduard Lewandowski schaffte für sein Team 18 Sekunden vor dem Spielende noch den Anschluss, aber das Mannheimer Aufbäumen kam zu spät.

Frankfurt ohne Mühe 

In Frankfurt musste vor 2400 Zuschauern der Straubinger Ex-Nationalspieler Tobias Abstreiter schon im ersten Drittel in die Kabine. Er erhielt nach einem Stockfoul an Peter Smerek mit Verletzungsfolge eine Spieldauer-Disziplinarstrafe.

Aber auch ohne die Schwächung hatten die Lions leichtes Spiel. Jeff Heerema, Martin Reichel, zwei Mal Jeff Ulmer und Radek Krzestan schossen die Tore für die Frankfurter. Den Berlinern reichte vor 2100 Zuschauern in Kassel ein energischer Endspurt im letzten Drittel zum Weiterkommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung