Darts

Premier League of Darts: Van Barneveld scheidet aus - Suljovic mit Monster-Comeback

Von SPOX
Verabschiedet sich am Donnerstag von der großen Premier-League-Bühne: Raymond van Barneveld.

Raymond van Barneveld hat nach dem 8. Spieltag keine Chance mehr den Cut in der Premier League of Darts am Donnerstag in der Judgement Night zu überstehen. Weil Michael Smith sein Match gegen Gerwyn Price gewann und Barney gleichzeitig gegen Daryl Gurney verlor ist der achte Platz in der Tabelle für den fünffachen Weltmeister rechnerisch nicht mehr möglich. Mensur Suljovic gelang derweil in Rotterdam ein Monster-Comeback.

Vor 14.000 kochenden Fans in der Rotterdam-Arena erwischte Gurney den besseren Start in die Partie und führte schnell mit 2:0, verpasste dabei aber insgesamt sechs Darts auf die Doppel. Van Barneveld konterte, warf im dritten Leg seine erste 180 des Matches und checkte die 60 zum 1:2.

Anschließend hatte Barney allerdings "Double-Trouble" und kassierte das Break zum 1:4. Barney fand anschließend überhaupt nicht mehr statt, spielte zwischenzeitlich einen Drei-Darts-Average unter 80. Super Chin, der bei weitem nicht seine beste Leistung zeigte, dafür aber passabel die Doppel traf (7/16), hatte keine Probleme mehr, das Match für sich zu entscheiden.

Weil Michael Smith im ersten Match des Abends Gerwyn Price mit 7:5 schlug hat Barney keine Chance mehr auf den achten Tabellenplatz in der Premier League. Dieser berechtigt noch an der Teilnahme der Endrunde.

Premier League: Monster-Comeback von Suljovic gegen Rob Cross

Während van Barneveld sich also nach dem Match am Donnerstag gegen Landsmann Michael van Gerwen von der großen Premier-League-Bühne verabschieden wird, läuft Mensur Suljovic gerade erst heiß.

The Gentle sorgte am Mittwochabend für ein absolutes Highlight: Der 47-Jährige lag am 8. Spieltag in Rotterdam gegen Weltmeister Rob Cross bereits mit 1:5 zurück, ehe er zu einer fulminanten Aufholjagd ansetzte und sich die nächsten sechs Legs zum Matchgewinn sicherte.

Suljovic geriet nach schwachem Beginn mit einem Average von unter 90 Punkten schnell klar in Rückstand, fand dann aber immer besser ins Spiel. Im achten Leg brachte er erstmals seinen eigenen Anwurf durch, und nahm seinem Gegner dank starker Finishes auch die nächsten vier Legs ab. Checkouts von 76, 136 und 120 brachten ihm den kaum für möglich gehaltenen 7:5-Sieg.

Am Ende stand Suljovic bei einem Average von 88,71 Punkten und damit klar unter Cross' 92,83 Punkten pro Aufnahme. Mit einer Checkout-Quote von 54 Prozent lag er aber klar vor seinem Gegner (31 Prozent).

Mit zehn Punkten in der aktuellen Premier-League-Saison setzte sich Suljovic damit gar in den Top-4 der Tabelle fest. Sollte er diese Platzierung über die nächsten Wochen halten können, wäre er erstmals für das Finale Ende Mai im O2 in London qualifiziert.

Wade und Van den Bergh mit irrem Match - MvG rasiert Wright

Für ein weiteres Highlight an diesem Abend sorgten James Wade und Dimitri van den Bergh. Der Gastspieler setzte den nach wie vor in Topform agierenden Wade von Anfang an unter Druck, glänzte durch starke Checkouts und ein gutes Scoring und hatte am Ende sogar einen Matchdarts, verpasste jedoch die Doppel 8.

Wade, der ebenfalls stark aufspielte und am Ende einen 103er Drei Darts-Avaerage auflegte, war zur Stelle und checkte seine verbliebenen 20 Punkte zum 6:6-Unentschieden. Bis dato gewann noch keiner der acht angetretenen Gastspieler ein Match gegen einen gesetzten Spieler. Vergangenen Woche verlor der Deutsche Max Hopp in Berlin gegen van Barneveld.

Anders als Wade und Van den Bergh erwischte Peter Wright in Rotterdam einen rabenschwarzen Tag: Snakebite war Weltmeister Michael van Gerwen in allen Belangen unterlegen und wendete erst im vorletzten Leg einen Whitewash. MvG gewann mit einer Machtdemonstration mit 7:1 und überrollte Wright in der Anfangsphase des Matches.

Premier League of Darts 2019: Tabelle vor der Judgement Night

Am Donnerstag fällt in der Judgement Night (ab 20 Uhr live auf DAZN) der erste Hammer in der Premier League of Darts 2019. Nach dem 9. Spieltag werden der Neunt- und der Zehntplatzierte gestrichen.

Weil anstelle des verletzten Gary Anderson aber neun Gastspieler Premier-League-Luft schnuppern durften und es daher nur neun feste Teilnehmer in dieser Saison gibt, wird sich nur ein Spieler nach der Judgement Night verabschieden müssen.

Für die verbleibenden acht Spieler stehen danach sieben weitere Spieltage auf dem Programm, ehe nach der Gruppenphase die vier Besten am 23. Mai in den Playoffs in London den Sieger ausspielen. Die Premier League ist mit knapp einer Million Euro dotiert, Titelverteidiger ist van Gerwen.

Schon nach dem 8. Spieltag steht fest, dass es Raymond van Barneveld erwischt. Dessen durch eine Wild Card ermöglichte Teilnahme an der diesjährigen Premier-League-Saison war ohnehin umstritten, weil jene Wild Card generell den besten Spielern des vergangenen Jahres vorbehalten ist.

Barney spielte jedoch ein schwaches Jahr 2018 mit dem Tiefpunkt bei der WM im Dezember, als er gleich zum Auftakt rausflog. Die PDC entschied sich jedoch für van Barneveld als Teilnehmer um ihm einen würdigen Abschied zu ermöglichen. Nach der Saison wird Barney seine Karriere als Darts-Profi beenden.

PlatzSpielerSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagenLegsPunkte
1Michael van Gerwen8512+1611
2Rob Cross8512+1311
3Mensur Suljovic8422+610
4James Wade8332+79
5Daryl Gurney8413-29
6Peter Wright8242-38
7Michael Smith8314-37
8Gerwyn Price8233-37
9R. van Barneveld8125-164
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung