Darts

Grand Slam of Darts: Furz-Alarm zwischen Gary Anderson und Wesley Harms

Von SPOX
Gary Anderson und Wesley Harms bekämpften sich offenbar mit allen Mitteln.
© getty

Nach dem Achtelfinal-Match zwischen Gary Anderson und Wesley Harms (10:2) beim Grand Slam of Darts in Wolverhampton (alle Matches LIVE auf DAZN) haben sich beide Spieler gegenseitig beschuldigt, auf der Bühne Fürze gelassen zu haben.

Harms behauptete gar, dass ihm ein Furz des Flying Scotsman die Konzentration geraubt habe. "Ich habe zwei Tage gebraucht, um den Gestank wieder aus der Nase zu bekommen", sagte der Niederländer dem Sender RTL 7.

Anderson ließ den Vorwurf nicht auf sich sitzen. "Wenn der Junge denkt, ich hätte gefurzt, dann liegt er komplett falsch. Ich schwöre beim Leben meiner Kinder, dass ich es nicht war", erklärte der der zweimalige Weltmeister.

Ganz im Gegenteil sei es Harms gewesen, der für dicke Luft gesorgt habe. "Jedes Mal, wenn ich an ihm vorbeigegangen bin, habe ich einen Duft von verfaulten Eiern gerochen. Daher dachte ich, dass er es war. Es war ein richtig übler Gestank. Aber danach spielte er besser und ich dachte, er musste wohl einige Winde loslassen", so Anderson.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung