Raymond van Barneveld denkt nicht an Karriereende: "Zu jung, um aufzugeben"

Montag, 19.02.2018 | 11:36 Uhr
Raymond van Barneveld will seine Karriere noch lange nicht beenden.

Raymond van Barneveld verschwendet keinen Gedanken daran, dass sich seine Karriere dem Ende neigen könnte, dafür ist er noch zu hungrig auf Erfolge. Außerdem spricht der 50-Jährige über die Fortschritte beim Deutsch Lernen.

"Ja, ich bin noch hungrig. Ich bin zu jung, um aufzugeben. Da sind zu viele Turniere, die ich noch gewinnen will", sagte van Barneveld gegenüber SPOX und DAZN und ging ins Detail: "Ein, zwei World-Series-Events, vielleicht die Premier League. Es ist auch immer toll, den World Cup in Deutschland zu gewinnen. Vielleicht auch die European Championship irgendwann oder nochmal die WM. Das sind meine Ziele."

Der finanzielle Aspekt spielt für den fünfmaligen Weltmeister dabei keine Rolle. "Es geht nicht um das Geld, ich will Trophäen in die Luft stemmen."

Sollte van Barneveld irgendwann seine Karriere doch beenden, soll diese Entscheidung endgültig sein. "Wenn man Darts aufhört, sollte man es dabei belassen. Es wäre komisch, ein Comeback zu geben", erklärte Barney.

Barney: Taylor wird nicht zurückkommen

Der Niederländer weiter: "Warum sollte man das machen? Wo ist der Sinn, wenn man das gleiche Geld mit Exhibitions verdienen kann? Da hat man keinen Druck und weniger Medien. Du kannst wann immer du willst, was auch immer du willst, machen und immer in den Urlaub fahren."

Deshalb glaubt van Barneveld auch nicht an ein Comeback von seinem jahrelangen Rivalen Phil Taylor. "Phil ist glücklich im Moment. Natürlich wird er es in ein paar Jahren vermissen. Aber dann muss er sich eben fragen, ob es Sinn macht. Er hat genug Geld. Ich bin ziemlich sicher, dass er nicht zurückkommen wird."

Seit Jahren verbindet van Barneveld eine große Nähe zu den deutschen Fans, auch deshalb hat er im Januar einen Deutsch-Kurs absolviert. "Ich glaube an den deutschen Markt und deshalb habe ich eine Woche meines Urlaubs im Januar geopfert, um die Sprache zu lernen. Aber noch bin ich zu nervös, um Interviews in Deutsch zu geben."

Premier League erstmals in Deutschland

Allerdings reichen die Kenntnisse schon aus, um sich mit seinen deutschsprachigen Freunden auf der Tour in deren Muttersprache zu unterhalten. "Max Hopp und ich haben bisher immer auf Englisch miteinander geschrieben, jetzt schreiben wir auf Deutsch."

Die deutschen Fans können Barney am 22. Februar in Deutschland live sehen, denn dann steigt in Berlin erstmals ein Premier-League-Spieltag (alle Spieltage der Premier League live auf DAZN) auf deutschem Boden. Van Barneveld trifft in der Mercedes-Benz Arena auf den Weltmeister Rob Cross.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung