Phil Taylor sieht plötzlich doch Titelchancen - Zweifel an Gary Anderson

Von SPOX
Freitag, 29.12.2017 | 10:08 Uhr
Phil Taylor und Gary Anderson treffen im Viertelfinale der Darts-WM aufeinander
Advertisement
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Im Viertelfinale der Darts-WM in London treffen mit Phil Taylor und Gary Anderson zwei Schwergewichte des Sports aufeinander. Während Taylor nach seinem 4:0-Sieg über Keegan Brown plötzlich Titelchancen sieht, hat Anderson neue Sorgen. Der Flying Scotsman hatte Spiel gegen Steve West (4:2) mit Rückenproblemen zu kämpfen.

In der dritten Runde war auch an den TV-Bildschirmen zu sehen, wie Anderson Probleme hatte, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Im Anschluss an seinen Sieg stand er für keine Interviews zur Verfügung, weil er sich erholten musste. Bereits am Freitagabend (20 Uhr live auf DAZN) muss der Champion von 2015 und 2016 erneut ran. Ein Statement aus seinem Lager gab es bislang nicht.

Ein klares Statement hingegen lieferte Taylor nach seinem deutlichen Sieg ab: "Es ist komisch, aber ich denke, dass ich eine reelle Chance habe, die WM zu gewinnen. Wenn mein Selbstverstrauen groß ist und ich gut spiele, kann ich jeden Gegner schlagen."

Taylor sieht plötzlich Titelchancen

Großer Vorteil des 57-Jährigen ist der fehlende Druck. "Ich gehe hier so oder so mit einem Lächeln raus. Wenn ich verliere, werden die Fans genauso feiern, wie wenn ich alles gewinne. Sie sind immer auf meiner Seite", sagte Taylor.

Taylor erlaubte sich auch einen Scherz mit dem PDC-Vorsitzenden Barry Hearn. "Das letzte, was er möchte, ist, dass ich diesen Titel gewinne. Ich wäre nächstes Jahr nicht hier, um ihn zu verteidigen. Das würde Barry die größten Kopfschmerzen aller Zeiten bereiten", scherzte The Power.

Vorerst steht aber das Duell mit dem angeschlagenen Anderson an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung