Darts

Darts-WM, 1. Runde: Sensation! Münch knackt den Jackpot - Barney furios

Von SPOX
Kevin Münch schaffte dir größte Sensation bislang bei der Darts-WM und warf den zweifachen Weltmeister Adrian Lewis aus dem Turnier

Der sechste Tag der Darts-WM (alle Sessions live auf DAZN) endete mit einer Sensation: Der Deutsche Kevin Münch zog zunächst ungefährdet in die erste Runde ein, dort wartete in Jackpot Adrian Lewis ein zweifacher Weltmeister und haushoher Favorit - doch Münch belehrte alle eines Besseren und zog sensationell in die zweite Runde ein. Anders als Lewis nahmen Raymond van Barnefeld und John Henderson die erste Hürde in London ohne Probleme.

Tag sechs im Londoner Ally Pally war zunächst einer der klaren Resultate. Doch dann gelang aus deutscher Sicht der ganz große Coup! Kevin Münch schlug bei seiner überhaupt erst zweiten WM den zweifachen Weltmeister Adrian Lewis und fügte dem Jackpot sensationell die erste WM-Erstrunden-Niederlage der Karriere zu.

Schon in der Vorrunde gegen Aleksandre Oreshkin setzte sich Münch überraschend souverän durch. Entscheidend war dabei nicht unbedingt Münchs durchschnittlich gute Performance am Oche, sondern vielmehr die verheerende Doppelquote des Russen (1/10, 10 Prozent). Münch konnte es sich sogar erlauben, sechs Match-Darts auszulassen.

Unter dem Strich hatte der Deutsche allerdings auch den deutlich besseren 3-Darts-Average und behielt gerade bei seinen Checkouts oftmals die Nerven (6/18). Der Lohn für einen souveränen Turnierauftakt: ein Erstrunden-Match gegen den zweimaligen Weltmeister Adrian Lewis am späten Abend - und das wurde für Münch zum größten Erfolg seiner Karriere.

Der Bochumer zeigte im Gegensatz zum Vorrundenduell mit Oreshkin eine deutlich Leistungssteigerung, gerade was seinen Average anging. Zwar verlor Münch den ersten Satz, doch präsentierte sich The Dragon alles andere als chancenlos. Und tatsächlich: Münch brachte den Ally Pally mit seinem Satz-Ausgleich zum kochen und spätestens die zwei 180er zu Beginn des zweiten Satzes gaben dem Publikum den Rest.

Münch sicherte sich auch Dank seiner hohen Checkouts (158, 118, 124) den zweiten und auch den dritten Durchgang und schaffte eine der größten Darts-Sensationen der jüngeren PDC-Historie.

Barney startet furios - Henderson mit 160er Finish

Raymond van Barneveld startete souverän. Bei seinem Erstrundenmatch gegen Richard North sendete Barney mit einem 102er Average ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz. Auch die Doppelquote stimmte mit knapp 45 Prozent - und so schickte der Niederländer North mit 0:3 in Sätzen nach Hause.

Das gleiche Kunststück gelang auch John Henderson gegen Marko Kantele. Der Highlander, der im Oktober beim World Grand Prix noch die Nummer eins Michael van Gerwen geschlagen hatte, machte kurzen Prozess mit dem Finnen und ließ mit einem grandiosen 160er Checkout aufhorchen, mit dem er sich den umkämpften ersten Satz sicherte. Anschließend wurde es dann deutlich, weil Henderson seine Form aus dem letzten Leg des ersten Satzes beibehielt und den zweiten Satz mit einem 12-Darter und einem 121er Finish nach Belieben dominierte.

In der zweiten Runde trifft Henderson nun ausgerechnet auf Daryl Gurney, der Henderson nach seinem grandiosen Sieg über Mighty Mike beim Grand Prix ausbremste.

1. Runde (Best-of-five) - Die Partien vom Dienstag:

John Henderson (SCO) - Marko Kantele (FIN) 3:0

Average: 90,09 - 87,21

Doppelquote: 45 - 60

Raymond van Barneveld (NED/9) - Richard North (GBR) 3:0

Average: 102 -91,98

Doppelquote: 47,37 - 23,08

Kevin Münch (GER) - Adrian Lewis (GBR/7) 3:1

Average: 93,48 - 94,04

Doppelquote: 37,04 - 43,75

Vorrunde (Best-of-three) - Die Partie vom Dienstag:

Kevin Münch (GER) - Aleksandr Oreshkin (RUS) 2:0

Average: 84,66 - 76,7

Doppelquote: 33,33 - 10

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung