Phil Taylor in überragender Form

Taylors Psycho-Krieg: "Van Gerwen zweifelt"

Von SPOX
Sonntag, 02.10.2016 | 13:03 Uhr
Phil Taylor entschied zuletzt die Champions League of Darts für sich
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Phil Taylor ist so gut in Form wie schon lange nicht mehr. Das hat The Power zuletzt mit seinem Triumph bei der Champions League of Darts bewiesen, als er Michael van Gerwen gleich zwei Mal schlug. Nun verriet der 56-Jährige die Gründe für seinen x-ten Frühling.

"Ich habe einige Dinge in meinem privaten Leben geändert, das hat mir geholfen. Mein Kopf ist wieder frei. Außerdem trainiere ich anders. Ich fühle mich so fit und gesund, wie ich es letztmals getan habe, als ich 20 Jahre alt war", sagte Taylor gegenüber Sky Sports.

Und der 16-malige Weltmeister weiter: "Wenn du mental nicht auf der Höhe bist, wirst du dich schwer tun. George Foreman hätte Muhammad Ali schlagen müssen, aber er hat es nicht getan. Es geht nur um den Kopf, um die Denkweise."

Der Engländer wirkt derzeit unfassbar stark und abgeklärt, ist mit sich im Reinen. Was kaum einer wirklich realisiert hat: Der Mann aus Stoke-on-Trent hat vier der letzten fünf Begegnungen gegen die Nummer 1 der Welt, Michael van Gerwen, für sich entschieden.

"Meiste Leute wollen, dass ich Michael besiege"

"Michael wird sich seine Gedanken machen, ganz sicher. Und wenn es dir gelingt, ihn zum Nachdenken zu bringen, dann hast du gegenüber ihm einen Vorteil. Er hat seinen jugendlichen Stolz, seine jugendliche Arroganz - und er ist ein verdammt guter Spieler. Du musst ihn im Hinterkopf zweifeln lassen, das gelingt mir derzeit", erklärte Taylor.

Er könne den Druck, den van Gerwen spürt, gut nachvollziehen. "Die meisten Leute wollen, dass ich Michael besiege. Ich weiß, wie sich das für ihn anfühlt, denn ich war einst in der gleichen Situation", so The Power.

Die Darts-Legende fühlt sich in der Rolle des Jägers genauso wohl wie in der Rolle des Gejagten: "Ich kann mit beiden Situationen gut leben, ich kenne beides. Wenn ich oben stehe, dann stehe ich oben. Aber damit einher kommt viel Müll, es ist nicht alles toll. Dann wollen dich alle stürzen. Bist du unten, dann wollen sie dich plötzlich wieder oben sehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung