World Grand Prix: Van Gerwen gewinnt in Dublin

MvG rupft Anderson und holt den Titel

Von SPOX
Samstag, 08.10.2016 | 22:59 Uhr
Michael van Gerwen hat den World Grand Prix in Dublin gewonnen
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Michael van Gerwen hat den World Grand Prix in Dublin gewonnen. Im Traumfinale gegen Gary Anderson setzte sich Mighty Mike mit 5:2 durch. Damit streicht der 27-Jährige die umgerechnet rund 111.000 Euro Siegprämie ein. The Flying Scotsman kassiert rund 50.000 Euro für den Finaleinzug.

"Ich bin stolz, dass ich das Turnier gewonnen habe. Ich glaube, ich habe das verdient", schrieb van Gerwen nach der Partie auf Twitter.

Dabei verlor Anderson das Finale bereits in der Anfangsphase, denn kaum stand der Schotte auf der Bühne, so lag er auch schon 0:3 in Sätzen zurück - und diese Hypothek ist gegen van Gerwen derzeit kaum aufzuholen.

Verantwortlich waren dafür einerseits Andersons verheerende Probleme auf die Doppel zum Einstieg der Legs, andererseits zeigte Mighty Mike seine ganze Klasse und produzierte lange Zeit einen Average von über 108.

Am Ende stand die Nummer 1 der Welt bei durchschnittlich 100 Punkten pro Aufnahme, wobei MvG 43 Prozent seiner Checkout-Möglichkeiten nutzte. Obwohl The Flying Scotsman ihm beim Checkout die Stirn bot (42 Prozent), hatte er zu keinem Zeitpunkt der Partie eine reelle Chance. Mit einem Average von 93 Punkten hechelte er dem Niederländer lediglich hinterher.

Und Mighty Mike hatte noch ein Highlight für die Fans in petto: Im siebten Satz schmetterte er in Andersons Anwurf sechs perfekte Darts.

Taylor mit Blamage in Runde 1

Im Halbfinale setzte sich Mighty Mike mit 4:2 gegen Dave Chisnall durch. Sein Finalgegner Anderson ließ in der Runde der letzten vier Raymond van Barneveld beim 4:1-Triumph kaum eine Chance.

Sowohl Phil Taylor als auch der formstarke Österreicher Mensur Suljovic mussten bereits in der ersten Runde die Segel streichen. Während sich The Power in Runde 1 mit 1:2 gegen Steve West, die Nummer 52 der Welt, blamierte hatte The Gentle gegen Daryl Gurney (28) das Nachsehen.

Der Titelverteidiger Robert Thornton scheiterte gegen Stephen Bunting ebenfalls in seinem Auftaktmatch.

Darts: Alle Infos und Interviews auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung