European Darts Grand Prix in Sindelfingen: Tag 3, Nachmittag

MvG locker, Barney stark und Mensur strauchelt

Sonntag, 18.09.2016 | 16:51 Uhr
Michael van Gerwen hat in der dritten Runde gegen Steve Beaton gewonnen
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Während Michael van Gerwen am 3. Tag des European Darts Grand Prix ohne Probleme in die Abend-Session eingezogen ist, musste Mensur Suljovic einen Form-Dämpfer hinnehmen. Außerdem feierten Peter Wright und Raymond van Barneveld deutliche Siege und Stephen Bunting crashte eine Geburtstagsfeier.

Mighty Mike versprühte zwar nicht die übermächtige Dominanz, doch mit einem Average von 98 zog er Steve Beaton (89) den Zahn.

Hier geht's zu einem Hintergrund-Interview mit Max Hopp

"Es war nie in Gefahr, dass ich weiter komme", sagte MvG, der mit einem 128er Finish im fünften Leg für das Highlight der Partie sorgte, nach der Partie zufrieden. Aber auch der Niederländer weiß, dass er im Viertelfinale an seiner Doppelquote (25 Prozent) feilen muss.

Dann trifft er auf Gerwyn Price. Der Iceman präsentierte sich gegen Suljovic in herausragender Verfassung und wehrte jeglichen Angriff von The Gentle ab. Dabei warf Suljovic einen knapp dreistelligen Average und verpasste keinen einzigen Wurf auf das Doppel (3). Aber Price, der im Schnitt 101 Punkte produzierte, war immer zur Stelle und zeigte zudem zwei Mal sechs perfekte Darts.

Das zweite Darts-Halbjahr live auf DAZN

Noch dominanter trat Peter Wright auf. Snakebite präsentierte bestes Darts und überrollte Joe Cullen trotz dessen ordentlichen Auftritts mit einem Average von 103 in sieben Legs.

Bunting gewinnt Break-Festival

In der nächsten Runde fordert The Machine den Paradiesvogel. Wade, der am Samstag noch mit sich selbst haderte, breakte Jonny Clayton bereits im zweiten Leg mit einem 11-Darter. Zwar gelang dem Außenseiter noch das Re-Break, aber Wade ließ mit einem 102er Average und 60 Prozent auf die Doppel nichts anbrennen.

Auch Stephen Bunting steht im Viertelfinale - und das nach einem kuriosen Match. Nach dem Eröffnungsleg, das The Bullet eintütete, hagelte es ein Break-Festival, das erst fünf Legs später ein Ende fand. Michael Smith brachte keinen einzigen eigenen Anwurf ins Ziel und konnte sich so an seinem 26. Geburtstag nicht selbst beschenken.

Zum Abschluss der Nachmittags-Session feuerte Barney aus allen Rohren. Trotzdem hatte Wilson sogar Breakdarts auf 4:2, doch scheiterte. Barney nahm des Heft in die Hand und marschierte auf und davon. Am Ende standen die Fabelwerte von 108 Punkten pro Aufnahme und 67 Prozent auf die Doppel auf dem Boxscore.

Die Nachmittags-Session am Sonntag

Michael van Gerwen - Steve Beaton 6:3

Gerwyn Price - Mensur Suljovic 6:3

Stephen Bunting - Michael Smith 6:2

Kim Huybrechts - Alan Norris 6:2

Peter Wright - Joe Cullen 6:1

James Wade - Jonny Clayton 6:3

Benito van de Pas - Joe Murnan 6:2

Raymond van Barneveld - James Wilson 6:3

Die Viertelfinal-Paarungen im Überblick

Michael van Gerwen - Gerwyn Price

Stephen Bunting - Kim Huybrechts

Peter Wright - James Wade

Benito van de Pas - Raymond van Barneveld

Alle Infos zu Darts auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung