Neuer Champion! MVG düpiert Taylor

Von SPOX
Donnerstag, 19.05.2016 | 21:49 Uhr
Michael van Gerwen hat gegen Adrian Lewis gewonnen
© getty
Advertisement
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4

Bei den Playoffs der Premier League Darts in London ließ Michael van Gerwen Phil Taylor im Finale nicht den Hauch einer Chance. Der Niederländer sicherte sich in lediglich 14 Legs seinen zweiten Premier-League-Titel.

Finale

Michael van Gerwen - Phil Taylor 11:3

Mighty Mike war einfach nicht zu stoppen - der Niederländer performte auf unheimlich konstantem Niveau. Bis zum vierten Leg konnte The Power noch Schritt halten, dann zog MVG davon. Mit einem Average von 104.7 Punkten und einer Check-Out-Quote von 45.8 Prozent holte sich Van Gerwen schließlich seinen zweiten Premier-League-Titel nach 2013.

Taylor hingegen kam bei diesen Werten nicht hinterher und blieb bei durchschnittlich 98.8 Punkten und 30 Prozent auf die Doppel hängen. So konnte er zwar seine Präzision aus dem Halbfinale halten, gegen den Niederländer hätte es jedoch mehr als eine gute Leistung gebraucht.

Halbfinals

Michael van Gerwen (NED) - Adrian Lewis (ENG) 10:4

Nur einen kurzen Moment lang dachte man, dass der Jackpot MVG die Finalteilnahme streitig machen könnte. Denn der Engländer kämpfte sich nach 1:6-Rückstand immerhin auf 4:6 heran.

Doch dann zog Mighty Mike die Zügel etwas enger, kurbelte seinen Average und seine Check-Out-Quote in die Höhe und ließ Lewis nicht mehr in die Partie. Am Ende stand der Niederländer bei 103.2 Punkten im Schnitt und 38.5 Prozent auf die Doppel.

Lewis produzierte hingegen einen Average von 95,47 Punkten und verwertete jeden dritten Pfeil zum Leg-Gewinn.

Phil Taylor (ENG) - Gary Anderson (SCO) 10:7

Starker Auftritt von The Power! Taylor geriet gegen den Titelverteidiger nie in Rückstand und konnte sich nach acht Legs entscheidend absetzen. Waren die beiden Kontrahenten bis dato noch auf Augenhöhe, erarbeitete sich Taylor schnell einen komfortablen Vorsprung und zog mit 8:4 davon.

Der Rest war für den Routinier nur noch Formsache. Während beide einen ähnlichen Average auf das Board hämmerten (98.2 zu 96,9), bewies Taylor auf die Doppel mehr Treffsicherheit (40 Prozent zu 20.1 Prozent). So verlor The Flying Scotsman das Halbfinale, obwohl er mehr Chancen zum Checkout bekam (29 zu 25).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung