Darts, Premier League, 15. Spieltag

MvG sichert sich Hauptrunde

Von Michael Berndt
Donnerstag, 12.05.2016 | 23:21 Uhr
Michael van Gerwen fährt als Top Seed ins Finale Four nach London
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Vor heimischem Publikum in der ausverkauften Ahoy-Arena zu Rotterdam behielt Michael van Gerwen gegen Phil Taylor im Duell um den Top Seed beim Finale nächste Woche die Nerven. Adrian Lewis schnappte sich nach einer starken Leistung gegen Gary Anderson das letzte Ticket für die Londoner O2-Arena.

Phil Taylor (ENG) - Michael van Gerwen (NED) 5:7

Alles war angerichtet in der Ahoy-Arena zu Rotterdam. Michael van Gerwen startete gleich mit einer furiosen 180 in die Partie, doch der Lokalmatador hatte zu Beginn Probleme mit dem Finish, Taylor nutzte dies zur Führung.

Das Spiel wippte hin und her. Mal setzte der Niederländer ein grandioses High-Finish, dann konterte The Power mit Ruhe und Erfahrung. Und das trotz lauter Pfiffe von den Zuschauerplätzen.

Den Grundstein für den Gruppensieg legte MvG in Leg 9, als er einen Checkout von 164 auf die Scheibe zauberte. Taylor glich zwar nochmals zum 5:5 aus, durch das 6:5 im Anschluss sicherte sich der Weltmeister von 2014 jedoch vorzeitig den Gruppensieg und den Top Seed in London.

Ein Highlight hatte der Mighty Mike (101,24 Average) für seine Fans zum Schluss noch parat, per 11-Darter machte er den Sieg gegen Rekordweltmeister Taylor perfekt.

Trotz der Niederlage im Duell der Giganten fährt The Power (95,55 Average) als Zweiter nach London, wo er im Halbfinale auf Gary Anderson trifft. Van Gerwen muss zuerst gegen Adrian Lewis ran.

Adrian Lewis (ENG) - Gary Anderson (SCO) 7:2

In Rotterdam hatte Adrian Lewis dank des Remis von van Barneveld gegen Wright eigentlich nur zwei Legs gebraucht, um sich für die Playoffs nächste Woche zu qualifizieren. Diese Aufgabe entledigte er gegen Gary Anderson ohne große Probleme. Und mehr: The Jackpot ließ dem amtierenden Weltmeister aus Schottland nicht den Hauch einer Chance.

Dank großer Kaltschnäuzigkeit beim Checkout konnte Lewis dem Flying Scotsman trotz niedrigerem Average (93,22) locker davonziehen, eine Doppel-5 und zweimal Doppel-10 - und schon stand es 5:2! Der Rest ging fast von selbst. Andersons höchstes Finish lag am Ende bei einer enttäuschenden 48. Trotzdem kann er als Tabellendritter seinen Titel aus dem Vorjahr weiterhin verteidigen.

Robert Thornton (SCO) - James Wade (ENG) 3:7

Peter Wright (SCO) - Raymond van Barneveld (NED) 6:6

Tabelle der Premier League Darts 2016
SpielerSpieleSiegeRemisNiederlagenLegsPunkte
Michael van Gerwen161421+4226
Phil Taylor161123+3524
Gary Anderson16844+1120
Adrian Lewis16916+1019
Peter Wright16655+017
James Wade16727-716
Raymond van Barneveld16529-812
Robert Thornton162212-436

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung