Donnerstag, 18.02.2016

Premier League, 3. Spieltag

Anderson verliert auch gegen Taylor

Am 3. Spieltag der Premier League 2016 setzte sich Phil Taylor nach der Gala-Vorstellung der letzten Woche diesmal auch gegen den aktuellen Weltmeister Gary Anderson durch. Peter Wright wahrte beim Sieg gegen James Wade seine weiße Weste.

Nach der herben Pleite gegen MvG war verlor Gary Anderson auch gegen Phil Taylor
© getty
Nach der herben Pleite gegen MvG war verlor Gary Anderson auch gegen Phil Taylor

Phil Taylor (ENG) - Gary Anderson (SCO) 7:4

Taylor knüpfte einfach da an, wo er in der Vorwoche aufgehört hatte. The Power scorte erneut stark, spielte über die Distanz immerhin einen Average von 100,83 Punkten und setzte den aktuellen Weltmeister mächtig unter Druck. Der Flying Scotsman ließ sich zunächst nicht beeindrucken, baute im zweiten Teil der Partie aber ab.

In der ersten Hälfte des Duells sah es so aus, als würden beide Spieler ihre Legs sicher nach Hause bringen, doch dann wurde munter gebreakt. Taylor zeigte in dieser Phase aber insgesamt eine konstantere Leistung, holte sich zwei Legs, die Anderson begonnen hatte und sorgte so für die Vorentscheidung im Spiel.

Mit dem dritten Matchdart sicherte sich The Power im elften Leg schließlich den zweiten Sieg in Serie. Mit einem Average von 93,38 Punkten blieb der Flying Scotsman deutlich unter seinen Möglichkeiten. Im Interview machte Taylor seinem Gegner aber Hoffnung. "Ich bin sicher, dass Gary noch aufkommen wird. Ich denke spätestens in der in der Mitte der Premier League wird er zu seinem Spiel finden. Er ist noch nicht weit zurück", so The Power.

Michael van Gerwen (NED) - Adrian Lewis (ENG) 7:4

Michael van Gerwen legte los wie die Feuerwehr und gewann die ersten zwei Legs im Eiltempo. Doch so einfach wollte sich Adrian Lewis nicht abfertigen lassen und so entwickelte sich eine spannende und phasenweise hochklassige Partie, in der Jackpot einige Höhen und Tiefen erlebte.

Im siebten Leg schaffte Lewis das Break zum 4:3, doch der Engländer ließ die Chance zur Vorentscheidung aus und van Gerwen nutzte einige schwachen Aufnahmen von Lewis zum Re-Break. Und der Niederländer ließ sich nicht zwei Mal bitten, legte noch ein weiteres Break nach und gewann die Partie schließlich mit dem zweiten Matchdart in die Doppel-10.

Das Ergebnis spiegelte sich am Ende auch im Average wider. Mighty Mike kam nach elf Legs auf 106,4 Punkte pro Aufnahme, Lewis knackte zu keiner Zeit des Spiels die 100-Punkte-Marke und lag schließlich bei einem Average von 98,54.

"Es war für uns beide eine wichtige Partie. Gegen Adrian musst du einfach zur richtigen Zeit die richtigen Dinge tun. Das ist mir gelungen", freute sich van Gerwen nach der Partie.

Peter Wright (SCO) - James Wade (ENG) 7:4

Dave Chisnall (ENG) - Michael Smith (ENG) 6:6

Raymond van Barneveld (NED) - Robert Thornton (SCO) 7:5

Tabelle der Premier League Darts 2016
SpielerSpieleSiegeRemisNiederlagenLegsPunkte
Peter Wright3300+106
Adrian Lewis3201+64
Raymond van Barneveld3201+54
Michael van Gerwen3201+44
Phil Taylor3201+44
James Wade4202-34
Dave Chisnall3111+33
Michael Smith4103-111
Gary Anderson2002-70
Robert Thornton2002-90

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.