European Darts Trophy in Mühlheim

Smith versaut Van Gerwen den Titel

Von Ben Barthmann
Sonntag, 13.09.2015 | 22:53 Uhr
Michael Smith setzte sich im Finale gegen Michael Van Gerwen durch
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei der European Darts Trophy in Mühlheim marschiert Michael Van Gerwegen von Sieg zu Sieg und lässt seinen Gegnern keine Chance. Dann kommt Michael Smith, erledigt Mighty Mike in acht Legs mit 6:2 und sichert sich den Titel.

6:0, 6:0, 6:2 - Van Gerwen hatte gegen Jason Lovett, Dave Chisnall und Peter Wright seinen Spaß. Der Niederländer fegte regelrecht von Sieg zu Sieg, hielt seinen Average konstant hoch und checkte teilweise beängstigend gut aus. Die Nummer eins machte deutlich: Ich nehme hier den Titel mit.

Auch im Finale hatte Mighty Mike die Punkte auf seiner Seite, der Engländer Michael Smith machte ihm allerdings einen Strich durch die Rechnung. Direkt im ersten Leg holte er sich das Break, indem er eine 122 über Bull auscheckte. Die Chance zum Re-Break ließ Van Gerwen aus und brachte dabei die Halle zum Kochen: Sieben perfekte Darts, dann hing es plötzlich an der Doppel-16, die einfach nicht fallen wollte.

Smith blieb dran und sicherte sich sogar die 3:0-Führung, der Bully Boy zeigte sich unglaublich sicher auf die Doppel. Im Gegensatz dazu Van Gerwen - sein höchster Finish lag bei 49, insgesamt sogar nur zwei aus möglichen neun Checkouts. Als er kurz aufdrehte und auf 2:5 verkürzen konnte, war die Partie aber bereits fest in Händen von Smith.

Dieser zitterte nur kurz im letzten Leg, als Van Gerwen an der 140 scheiterte und setzte seinen Dart dann selbst ganz cool zum Titelgewinn auf die Doppel 14.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung