Winter Garden: World Matchplay

Ösi schockt den Weltmeister

Von Adrian Fink
Donnerstag, 23.07.2015 | 08:35 Uhr
Mensur Suljovic sorgte für eine faustdicke Überraschung
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Am zweiten Tag des Achtelfinales beim World Matchplay gelang Mensur Suljovic eine faustdicke Überraschung. Der Österreicher besiegte Weltmeister und Premier-League-Gewinner Gary Anderson. Auch die Top-Favoriten Phil Taylor und Michael van Gerwen konnten sich einen Platz im Viertelfinale sichern.

"James Wade bei der WM zu schlagen war davor mein größter Erfolg, aber das ist noch einmal größer", freute sich der 33-Jährige. "Gary ist einer der besten Spieler der Welt. Ich musste ruhig bleiben und mich konzentrieren."

Obwohl Suljovic lediglich auf 92,6 Punkte im Schnitt kam und den Flying Scotsman mit seinen Aufnahmen nicht wirklich unter Druck setzte, konnte der Weltmeister keinen Profit aus dem Vorteil beim Average nicht wirklich Profit schlagen. Zu schlecht waren die 26 Prozent auf die Doppel. The Gentle hingegen nutzte immerhin 31 Prozent seiner Würfe zum Leggewinn und sicherte sich mit seinem siebten Matchdart einen der größten Erfolge seiner Karriere. 13:9 hieß es am Ende.

Bereits in der ersten Runde hatte der Österreicher sich in überzeugender Verfassung gezeigt und Terry Jenkins aus dem Weg geräumt. Im Viertelfinale trifft die Nummer 31 der PDC Order of Merit auf James Wade.

Taylor kratzt am perfekten Spiel

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht stehen die beiden topgesetzten van Gerwen und Taylor. Während sich die Eins der Welt bei der 13:2-Demontage von Jamie Lewis mit einem Average von 110 in überragender Form präsentierte, ließ auch The Power seine Muskeln spielen: Der Titelverteidiger blieb gegen Andy Hamilton in seinem 36. Spiel hintereinander ungeschlagen und gewann 13:6. Highlight: Acht perfekte Pfeile im vierten Leg.

Während MVG am Donnerstag auf Ian White trifft, hat Taylor am Freitag in Person von Dave Chisnall einen größeren Brocken vor der Brust. Bei der letzten Paarung des Viertelfinals stehen sich Peter Wright und Gerwyn Price gegenüber.

Taylor ist Rekordhalter

Das World Matchplay ist neben der Weltmeisterschaft das älteste und wichtigste Turnier der PDC. Traditionell wird der Wettbewerb im Winter Garden in Blackpool ausgetragen. Taylor ist mit 15 Siegen insgesamt der unangefochtene Rekordhalter des Turniers - allein die letzten sieben Auflagen gingen an The Power.

Beim World Matchplay treten die ersten 16 des PDC Order of Meritgegen die ersten 16 des Pro Tour Order of Merit an. Insgesamt werden 450.000 Pfund ausgespielt, der Sieger erhält 100.000 Pfund Prämie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung