Premier League, 10. Spieltag

The Power kraftlos, Chizzy on fire

Von SPOX
Donnerstag, 09.04.2015 | 22:54 Uhr
Phil Taylor kassierte die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der Kampf um die Play-offs hat begonnen! Die Premier League ist am 10. Spieltag auf acht Kontrahenten geschrumpft, wobei Rekordweltmeister Phil "The Power" Taylor weiterhin in der Krise steckt und die vierte Niederlage in den letzten fünf Partien kassierte. Mighty Mike macht es gegen Neuling Stephen Bunting lange spannend, während Dave Chisnall gleich zweimal gewinnt und einen Rekord nur knapp verpasst.

Adrian Lewis (ENG/3-3-4) - James Wade (ENG/3-3-4) 7:4

Hatte sich Lewis letzte Woche in der Judgement Night gerade noch über Wasser gehalten und den Einzug in die Rückrunde geschafft, legte er im englischen Duell gegen Wade los wie die Feuerwehr und erspielte sich schnell eine 3:0-Führung nach Legs.

Mitte des Matches leistete sich der Jackpot dann aber eine kleine Verschnaufpause mit überschaubarer Checkoutquote, was seinen Kontrahenten auf 4:4 heranbrachte. Doch Lewis kämpfte sich wieder rein und gab in der Folge kein Leg mehr ab, wobei er bei einem Average von 96.77 am Ende mit einer 110 zum Spielgewinn auschecken konnte.

Gary Anderson (SCO/6-1-3) - Dave Chisnall (ENG/7-1-2) 3:7

Wenn man so will, war dies das Spitzenspiel des Abends in Sheffield - der drittplatzierte Weltmeister aus Schottland trifft auf den zweitplatzierten Überflieger aus England.

Doch beide Akteure ließen es äußert gemächlich angehen, The Flying Scotsman kam anfangs lediglich auf einen Average von 88.38 - auch Chizzy machte es nicht viel besser.

In einen Kopf-an-Kopf-Rennen gelang Chisnall im fünften Leg das erste Break zum 3:2, ehe der Engländer seinen Average auf über 110 steigern konnte und mit seinem zweiten Break in Folge mit einem 124er-Checkout auf 5:2 davonzog.

Wenngleich auch Anderson nun besser traf und die 8.000 Fans einige 180er bejubeln durfte, war das Match bereits entschieden. Chisnall ließ nichts mehr anbrennen und festigte vor der zweiten Partie mit dem dritten Sieg in Folge den zweiten Rang.

Phil Taylor (ENG/4-1-5) - Raymond van Barneveld (NED/3-2-5) 2:7

Taylor gegen van Barneveld - zwei Großmeister in der Krise. Während der Rekordweltmeister in den letzten vier Partien drei Niederlagen einstecken musste, hat der Titelverteidiger aus den Niederlanden den Cut in der letzten Woche nur knapp geschafft.

Und zumindest bei The Power geht die Krise weiter, nachdem er gleich im ersten Leg das Break hinnehmen musste. Zwar hatte der Engländer im sechsten Leg die Chance zum 3:3-Ausgleich, doch spätestens nachdem er fünf Möglichkeiten dazu liegen gelassen hatte, war klar, dass es nichts mit dem 52. Sieg im 69. Duell gegen Barney werden würde.

Der spielte nunmehr richtig stark auf und haute eine 180 nach der anderen raus, wobei Taylor mit einem Average von 86.80 und einer Checkoutquote von 18 Prozent nichts entgegenzusetzen hatte und am Ende sang- und klanglos unterging.

Stephen Bunting (ENG/2-3-5) - Michael van Gerwen (NED/8-2-0) 5:7

Mighty Mike zieht an der Spitze einsam seine Kreise, machte es gegen Neuling Bunting trotz eines Average von 102.98 aber lange spannend. Dabei sah es zunächst richtig gut aus für den Niederländer, dem im dritten Leg direkt das Break zum 2:1 gelang.

Mighty Mike gewinnt die German Masters

Doch The Bullet blieb hartnäckig und holte sich im sechsten Leg den 3:3-Ausgleich. Nun leisteten sich beide Akteure bei eigenem Aufschlag keinen Fehler mehr, ehe van Gerwen im 11. Leg mit sechs perfekten Darts den Grundstein zur 6:5-Führung und damit zum achten Sieg im zehnten Spiel legte.

Dave Chisnall (ENG/8-1-2) - James Wade (ENG/3-3-5) 7:1

Der Spielplan ist eng und so durften Chizzy und The Machine gleich zweimal ran - und Chisnall schien schnell ins Bett zu wollen oder in das nächste Wirtshaus. Der 34-Jährige brannte ein Feuerwerk sondergleichen ab und lag im fünften Leg zeitweise bei einem fantastischen Average von 120.21.

Wade konnte einem leidtun, er bekam kaum Luft zum Atmen und durfte sich lediglich ein Ehrenleg sichern. Chisnall verpasste am Ende mit einem Average von 114.17 nur knapp den Saisonrekord von Taylor.

Tabelle der Premier League Darts 2015
SpielerSpieleSiegeRemisNiederlagenLegsPunkte
Michael van Gerwen10820+2818
Dave Chisnall11812+2717
Gary Anderson10613+1013
Phil Taylor10415-19
James Wade11335-49
Adrian Lewis10334-89
Raymond van Barneveld10325-88
Stephen Bunting10235-107
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung