Premier League, 13. Spieltag

The Power vor dem Aus

Von SPOX
Donnerstag, 30.04.2015 | 23:16 Uhr
Phil Taylor steht vor dem Aus in der Hauptrunde
© getty
Advertisement
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
WTA Nanchang: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
National Rugby League
Do11:50
Panthers -
Bulldogs
World Matchplay
Do20:00
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 1
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
WTA Nanchang: Viertelfinale
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinale
National Rugby League
Fr11:50
Eels -
Broncos
BB&T Atlanta Open Men Single
Fr18:00
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
Fr20:00
World Matchplay: Viertelfinals -
Session 2
National Rugby League
Sa07:00
Knights -
Dragons
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
WTA Nanchang: Halbfinale
World Matchplay
Sa20:00
World Matchplay: Halbfinals
BB&T Atlanta Open Men Single
Sa21:00
ATP Atlanta: Halbfinale
National Rugby League
So06:00
Storm -
Sea Eagles
Jiangxi Open Women Single
So10:00
WTA Nanchang: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
World Matchplay
So20:00
World Matchplay: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
So23:00
ATP Atlanta: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo13:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bank of the West Classic Women Single
Mo19:00
WTA Stanford: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
WTA Stanford: Tag 2
Citi Open Women Single
Di19:50
WTA Washington: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi13:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Citi Open Women Single
Mi19:50
WTA Washington: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
WTA Stanford: Tag 3
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Do12:30
ATP Kitzbühel: Viertelfinale
Citi Open Women Single
Do19:50
WTA Washington: Tag 4
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
WTA Stanford: Tag 4
National Rugby League
Fr10:00
Dragons -
Rabbitohs
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Fr13:00
ATP Kitzbühel: Halbfinale
Citi Open Women Single
Fr20:00
WTA Washington: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
Fr21:00
WTA Stanford: Viertelfinale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Sa14:00
ATP Kitzbühel: Finale
Citi Open Women Single
Sa22:00
WTA Washington: Halbfinale
Bank of the West Classic Women Single
Sa23:00
WTA Stanford: Halbfinale
Citi Open Women Single
So23:00
WTA Washington: Finale
Bank of the West Classic Women Single
So23:00
WTA Stanford: Finale

Am 13. Spieltag der PDC fegen Dave Chisnall und Michael van Gerwen über ihre Gegner hinweg. Phil Taylor verliert und muss auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen, um noch ins Halbfinale zu kommen. Raymond van Barneveld und Gary Anderson bekommen sich in die Haare. Der Weltmeister ist so gut wie raus.

Dave Chisnall (ENG/8-1-4) - Adrian Lewis (ENG/4-4-4) 7:4

Chizzy on Fire! Der Tabellenzweite der Premier League legte in Birmingham etwas schwerfällig los, kam dann aber richtig ins rollen. Gegner Lewis traf zwar die Triple-Felder besser, musste jedoch Minute für Minute zusehen, wie er immer mehr an Boden verlor. Chisnall drehte einen 1:3-Rückstand mit teilweise irren Checkouts.

Mit einem Average von phasenweise 111 hämmerte er die Pfeile in die Scheibe: 130er-Checkout zum 3:3, 111er-Checkout zum 4:3. Anschließend war Lewis geschlagen und ließ die wenigen guten Chancen liegen. Zu wenig, um an Taylor vorbeizuziehen. Chizzy dagegen kann langsam für die Playoffs planen.

Raymond van Barneveld (NED/5-2-5) - Gary Anderson (SCO/7-2-4) 7:5

Erfahrung pur, die Barney im zweiten Match des Abends ausspielte. Nach einigen Fahrkarten gegen den Weltmeister biss sich der Niederländer zurück in die Partie und drehte einen 0:4-Rückstand. Mit eigentlich unverzeihlichen Checkout-Fehlern ließ van Barneveld Anderson davonziehen, um dann plötzlich aufzudrehen.

Fünf Legs in Folge sah The Flying Scotsman kein Land und lag plötzlich zurück. Sechs Darts reichten beim Stand von 4:4 nicht zum 50er-Finish, Barney drehte die Partie. Dieser nahm sich jetzt auch die Zeit für das ein oder andere Psycho-Spielchen - unter anderem als er kurz vor Ende der Partie haarscharf an Anderson vorbeimarschierte, ohne auszuweichen. Zu viel für den Weltmeister, der sich mit einigen unfreundlichen Worten und einer erneuten Pleite hinter die Tribüne verabschiedete.

Caller Russ Bray im SPOX-Interview: "Es liegt nicht an Zigaretten & Whiskey"

James Wade (ENG/3-4-6) - Stephen Bunting (ENG/3-4-6) 6:6

Kellerduell zwischen Wade und Bunting, beide mit zehn Punkten, beide mit dem Rücken zur Wand. Rein theoretisch bestünde zwar noch die Chance auf das Halbfinale, praktisch gesehen ist der Verlierer aber weg vom Fenster. Dementsprechend verkrampft und wackelig gingen beide in die Partie.

The Bullet ließ auf eine 180 eine 140 folgen, nur um dann im nächsten Leg mit 59 zu eröffnen und wieder 180 zu werfen. Die 6500 Zuschauer schwankten zwischen Jubel und Kopfschütteln, besonders wenn es an das Finish ging. Egal ob Wade oder Bunting, beide zeigten unerklärliche Schwächen im Checkout und teilten sich am Ende die Punkte. Kein Sieg für beide, sowohl im Match, als auch mit Blick auf die Tabelle, haben beide doch keine Chance mehr auf das Halbfinale.

Michael van Gerwen (NED/9-2-2) - Phil Taylor Phil Taylor (ENG/5-3-5) 7:4

Das Bangen um die Playoff-Plätze geht für Taylor weiter. The Power spielte bei weitem kein schlechtes Match gegen van Gerwen, erreichte aber nie das beeindruckend konstante Niveau seines Gegenübers. Mighty Mike marschierte nach einer kurzen Aufwärmphase unaufhaltsam von Finish zu Finish und ließ kaum ein Doppel aus.

Im Eiltempo ballerten beide, selbstverständlich mit Averages von rund 110, die Pfeile auf das Brett. Als der Niederländer dann aber warm war, zog er richtig an. Break, fünf perfekte Darts in Folge und letztlich ein verdienter Sieg, der zehnte dieser Saison. Damit rutscht Taylor auf Platz fünf ab und hat das Halbfinale damit nicht mehr in der eigenen Hand - ein Unding für die Darts-Legende.

Adrian Lewis (ENG/4-4-5) - Raymond van Barneveld (NED/6-2-5) 2:7

Riesiges erstes Leg von Barney. Mit einer 180 startete der Niederländer in sein zweites Match am Tag, um dann mit einer 161 auszuchecken. Gar kein guter Start für Weltmeister Lewis, der sich kaum mehr Hoffnungen auf die Playoffs machen darf. Doch van Barneveld ließ sich auf dem Weg zum zweiten Sieg nicht stoppen.

Mit stoischer Ruhe arbeitete er sich konstant gut in den Finishing-Bereich, um dann eiskalt abzuschließen. Die Doppel fielen, währen Lewis ein Break nach dem anderen kassierte. Dabei scorte Jackput gar nicht schlecht, nur in den entscheidenden Momenten wollten die Darts nicht dorthin, wo sie hinsollten. Die Körpersprache beim 2:6-Rückstand sprach Bände: Lewis verabschiedet sich aus dem Playoff-Rennen.

Tabelle der Premier League Darts 2015
SpielerSpieleSiegeRemisNiederlagenLegsPunkte
Michael van Gerwen141022+3222
Dave Chisnall14914+2419
Raymond van Barneveld14725+516
Gary Anderson14725+416

Phil Taylor

14536013
Adrian Lewis14446-1112
Stephen Bunting14356-911
James Wade14356-1111
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung