Premier League, 8. Spieltag

Machtdemonstration von Mighty Mike

Von SPOX
Donnerstag, 26.03.2015 | 23:15 Uhr
Michael van Gerwen ließ Raymond van Barneveld im niederländischen Duell keine Chance
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Mighty Mike lässt am 8. Spieltag der Premier League mal wieder seine Muskeln spielen und macht mit Landsmann Raymond van Barneveld kurzen Prozess. Neuling Stephen Bunting muss gegen den Weltmeister erneut Lehrgeld bezahlen, während sich Phil 'The Power' Taylor nach zwei Pleiten erfolgreich zurückmeldet.

Adrian Lewis (ENG/1-3-4) - Dave Chisnall (ENG/5-1-2) 2:7

Das war eine ganz bittere Abreibung für Lewis und damit fast schon das Aus in der Premier League. Dem Jackpot fehlte von Beginn an Selbstvertrauen, sein Check Out Percentage lag bei gerade einmal 15 Prozent. Beim Stande von 1:1 gelang Chisnall mit einem Treffer auf die Doppel-10 das erste Break, was der Vorentscheidung gleich kam.

Anschließend spielte es Chisnall locker nach Hause. Der 34-Jährige, dem mit einer 107 das höchste Finish der Partie gelang, musste mit einem Average von 100.84 überhaupt nie zittern. Lewis war mit 96.51 einfach nicht gut genug.

Gary Anderson (SCO/6-0-2) - Stephen Bunting (ENG/2-2-4) 7:4

Der Weltmeister legte los wie die Feuerwehr und checkte im ersten Leg 152 zum Break aus. Doch im Anschluss verlor Anderson ein wenig den Faden und ließ trotz bester Chancen die folgenden beiden Legs liegen.

Der vermeintliche Außenseiter Bunting nahm dankend an und warf sich immer besser in die Partie. Doch nach der 4:2-Führung ging bei The Bullet nicht mehr viel.

Anderson kämpfte sich zurück und holte sich nacheinander fünf Legs zum Sieg.

Beide Spieler trafen nur ein Drittel ihrer Checkout-Möglichkeiten und glänzten nicht mit Highscores. The Flying Scotsman kam im Schnitt auf 96.8 Punkte, Bunting nur auf 95.6 Zähler.

Anderson bleibt mit dem Sieg in der Tabelle an Michael van Gerwen dran, während Premier-League-Neuling Bunting bis zur Judgement Night zittern muss, ob er den Cut übersteht.

Peter Wright (SCO/1-4-3) - James Wade (ENG/3-3-2) 3:7

Wade führte schnell mit zwei Breaks mit 3:0 und hatte anschließend die große Möglichkeit, auf 4:0 zu erhöhen. Doch der Engländer vergab vier Chancen zum Gewinn des Legs, Wright nutzte dies eiskalt. Wade ließ auch anschließend Chancen ohne Ende liegen und tat damit alles, damit Wright in die Partie zurückkommen konnte.

Allerdings zeigte Snakebite eine teilweise unterirdische Vorstellung (87.81 Average, 3 von 17 auf die Doppelfelder), weshalb Wade letztlich doch locker siegte. Seine Stats: Ein Average von 92.15 und eine Check Out Percentage von 25 Prozent.

Michael van Gerwen (NED/7-2-0) - Raymond van Barneveld (NED/2-1-5) 7:2

Im Duell der beiden Niederländer flogen die 180er nur so durch die Gegend. In den insgesamt neun Legs jagte Mighty Mike seine drei Darts gleich sieben Mal nebeneinander in die Triple 60. Im zweiten Leg holte sich MVG das Break, verpasste aber den Neundarter mit dem letzten Wurf.

Trotz guten Spiels (104.37 Punkte im Schnitt) konnte sich Barney davon nicht erholen, im achten Leg legte der Weltranglistenerste noch ein Break hinterher und machte das Ding dann im Neunten eindrucksvoll zu.

108.71 Punkte und 44 Prozent Doppelquote standen am Ende für van Gerwen zu Buche. Er geriet zu keiner Zeit in Gefahr und baut mit dem Erfolg seine Führung an der Tabellenspitze aus.

Phil Taylor (ENG/4-1-3) - Kim Huybrechts (BEL/1-1-6) 7:4

Nach zuletzt zwei Niederlagen hat Taylor wieder einen Sieg eingefahren. Im neunten Match gegen Huybrechts feierte The Power den neunten Sieg und warf den Belgier damit raus aus der Premier League.

7. Spieltag: High-Scoring-Taylor verliert

Dabei begann der Tabellenletzte stark und schaffte direkt ein Break. Doch Taylor konterte umgehend. Bis zum 5:4 für den Rekord-Weltmeister tat sich danach nur noch wenig, dann holte der Engländer zum finalen Schlag aus und sicherte sich das Break zum 6:4 - die Entscheidung.

Taylor spielte einen Average von 104.04 und hatte eine Check-Out-Quote von 43,75 Prozent. Huybrechts kam auf einen Average von 96.73.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung